Abbruch nach SS-Depression, erneuter KiWu??

    • (1) 08.10.17 - 20:25
      Angstvoll

      Liebe Hebamme,

      wir haben 3 quirlige Kinder. Anfang des Jahres konnte ich meinen Mann von Kind 4 ûberzeugen und wurde auch direkt schwanger. Ich habe mich riesig über den positiven Test gefreut. Dann würde mir eine Woche später übel (hatte in beiden vorangegangenen Schwangerschaften extremes Erbrechen) und ich musste mich krankmelden. Meine Chefin hat keinen Zweifel daran gelassen, dass ihr das nicht gefällt. Von der SS wusste sie bis dahin nichts. Ich wusste dass ich ein Beschäftigungsverbot bekommen würde und wollte da nichts übers Knie brechen.
      Dann war ich zuhause und konnte den ganzen Tag mir noch im Bett liegen. Ich hab geweint und geweint, nachts nicht geschlafen, nichts gegessen. Ich hatte Panik und plötzlich eine mega Abneigung gegen das Ungeborene, welches so erwünscht war. Meine Chefin hat sich sehr über meine Schwangerschaft geärgert. Ich musste ihr davon erzählen, weil ich dachte, mir würde es besser gehen, wenn es klare Verhältnisse gäbe. Meine Mutter lag im Sterben. Nach der ersten geburt hatte ich eine mittlere Wochenbettdepression.
      Wir haben uns dann für einen Abbruch entschieden, weil mein Zustand sehr schlecht blieb und ich nicht mehr in der Lage war, unsere Neue alltag zu leben. Es war eine Mischung aus körperlichen und seelischen äußerst negativen Zuständen, meine Gynäkologin hat dann die Diagnose Schwangerschaftsdepression gestellt. In der 7 SSW hatte ich dann einen medikamentösen Abbruch und ich war so glücklich darüber. Auch heute weiß ich, dass wir zu dem Zeitpunkt keine andere Entscheidung hätten treffen können. Wir hatten auch Angst vor einer neuen Wochenbettdepression. Wie sollte mein Mann allein mit 4 Kindern klarkommen, wenn ich ausfalle?
      Nun ist es so, wie es ist. Ich fühle diese Familie nicht komplett. Der Kinderwunsch ist wieder da. Mein Mann hat riesengroß angst davor, dass es mir wieder sooo schlecht geht. Ich auch. So soll es nicht laufen. Was für Möglichkeiten gibt es? Gibt es überhaupt welche? Ich denke, die Chancen sind hoch, dass es wieder so läuft oder?
      Ich würd gern wissen, ob ich uns davor schützen kann und wir die Hoffnung auf ein Leben mit vier Kids haben, oder ob ich mich schweren Herzens von dem Wunsch nach Kind 4 verabschieden muss.


      Liebe Grüße

      • Hallo Angstvoll,

        dieses Thema ist viel zu komplex um es hier im Forum zu besprechen.
        Erstmal solltest du über die Vorraussetzungen nachdenken, hast du noch die selbe Arbeit? Waren die Gefühle und Gedanken nach dem Abbruch sofort verschwunden oder hast du es noch Wochen lang gehabt.

        Ich würde mir an deiner Stelle professionelle Beratung suchen. Und evtl auch darüber nachdenken ob ein Pflegekind oder Adoption in Frage käme.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen