extreme rücken- und beckenschmerzen von gyn unverstanden

    • (1) 21.11.17 - 16:30

      Hallo ich (39) bin nun bei 12+0 und war heut morgen bei meinem Gyn wegen extrem starker Rücken- und Beckenschmerzen da ich bereits vor 14 Jahren in meiner 3.ss schon eine Symphysenlockerung hatte habe ich Ihn darauf auch angesprochen doch Ihn interessierte das gar nicht hat nur den Blutdruck und Urin kontrollieren lassen von der Schwester und mich wieder nach Hause geschickt.

      Nun ist es so das ich als Bäckereiverkäuferin arbeite, das heist echt viel Stress und schnelle sowie anstregende Bewegungen (bin auch nur 1,50 cm und die Tresen und Regale in allen Filialen für größere Personen gebaut) ich muss mich also ständig Strecken um den Kunden Ihre Waren und Wechselgeld zu geben genauso liegt mein Bauch dabei auf dem Tresen auf und ich muss ihn dabei drücken was widerum ebenfalls Schmerzen bringt

      Ich werde Nachts vor Schmerzen wach und weis teilweise nicht mehr wie ich mich bewegen oder legen soll da ich in allen Positionen Schmerzen habe, wenn ich allerdings einen Tag frei hatte und mich so wenig es ging ausser mal zur toilette oder eine halbe Stunde spazieren war waren es deutlich weniger Schmerzen vorallem abends.

      Also fragte ich meinen Gyn heute bezüglich eines Beschäftigungsverbotes, da mich meine Krankenkasse ebenfalls schon dahingehend anrief, er wiegelte ab das wären nur normale Rückenschmerzen und so früh kann sowas nicht auftrtrn auch der Bauch wäre noch nicht so schwer. (ich habe jetzt bereits soviel Bauch das ich jetzt schon rumlauf wie im 6. oder 7. Monat)

      Was kann ich tun fühl mich von meinem Gyn überhaupt nicht verstnaden, eine Hebamme habe ich leider bisher noch nicht gefunden wollte wegen des extremen Mangels hier in Berlin auch nur für die Nachsorge jemanden da es bereits mein 4. Kind ist und meiner Meinung die "NeuMuttis" vorrang haben sollten.

      Kann mir mein Hausarzt eventuell weiterhelfen bezüglich BV da es ja scheinbar aufgrund der Arbeit immer schlimmer ist als wenn ich zuhause bin??

      Was könnte noch helfen ein Bad oder Wärmflasche bringt leider das gegenteil.

      Vielen Dank schonmal

      • Hallo schnuckelchen100,

        ich vermute das es eine Vielzahl an Ursachen gibt, du arbeitest körperlich, bist ein paar Jahre älter als beim letzten Kind und die Schmerzen kommen durch die Mehrbelastung der Schwangerschaft. Es ist sozusagen der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt, daher schon zu früh so heftig.
        Ich würde an deiner Stelle schauen ob ein Heilpraktiker, Osteopath und auch Krankengymnastik dir Linderung verschafft.
        Leider vermute ich, das der Hausarzt auf deinen Frauenarzt verweisen wird. Da musst du jetzt beim FA hartnäckig bleiben oder dir einen anderen suchen.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

        • Danke für die Antwort mein HA hat mir erstmal Lidocain gespritzt und Krankengymnastik verschrieben.
          Er versteht die Reaktion meines Gyn auch nicht und ist ebenfalls der Meinung das das definitiv nicht gut ist dagegen nichts zu tun.
          Er vermutet sogar spätfolgen an meiner Wirbelsäule wenn nix gemacht wird und ich solle mit meinem Gyn nochmal reden oder mir einen anderen Arzt suchen da es ja erkennbar durch die stärkere körperliche Belastung auf der Arbeit verstärkt wird.

          Mal hoffen das das erstmal etwas hilft und sehen wies weiter geht, denn nochmals wochenlang nur liegen weils anders nicht geht möchte ich echt nicht wieder haben.

          Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen