GMH-Verkürzung / Wehen / Entwicklung des Kindes weiter

    • (1) 21.11.17 - 22:24

      Hallo Liebe Sarah ,
      Diese Frage entsteht eher aus Neugiede und würde gerne wissen wie da so deine Erfahrungen sind .

      Seid der 25.Schwangerschaftswoche hatte sich schon das Kolostrum gebildet bzw. traten die ersten Tropfen aus meiner Brust .

      Seid der 26.Woche kommen immer mal wieder Wehen vor , 2-3 mal täglich , je nach dem was ich den ganzen Tag auch so zutun hatte .

      In der 28.Woche wurde fest gestellt das mein Gebärmutterhals auf 29mm verkürzt ist aber zur Bettruhe oder sowas wurde mir nicht geraten .

      Und seid der 20.Woche ist der kleine immer wieder auf ca. 1-2 Wochen von der Entwicklung her weiter geschätzt .

      Ich hab auch schon ziemlich oft Druck nach unten , muss teilweise sehr oft zum Klo manchmal hab ich sogar nur das Gefühl ich müsste aber es kommt nichts .

      Das ist meine zweite Schwangerschaft und meine erste Maus hab ich in der 39.Woche zur Welt gebracht ganz unkompliziert , Gebärmutterhals verkürzte sich damals rasend schnell und Tage zuvor war der Muttermund schon geöffnet und sie kam dann von innerhalb 4 stunden auf die Welt .

      Durch die ganzen Befunde meinten Bekannte und Freunde schon zu mir das er kleine sicherlich früher kommt .
      Ich weiß das ein ET nur so rein rechnerisch ein Tag ist aber nicht zu 100% den Tag genau nennt an dem das Kind zur Welt kommt .

      Ach und was ich noch sagen kann aufgrund ganz schlechtem Zyklus vor der Schwangerschaft war es kaum zu sagen wann der Eisprung war denn lange Wochen zuvor hatte ich meine Periode schon gar nicht mehr .
      Mein Gyn hat sich dann nur nach den Maßen des Kindes gerichtet aber da wurden wir ja schon mündlich , nicht schriftlich , vorgestuft .!

      Jetzt zu meiner eigentlichen Frage : wäre es möglich das der kleine sich tatsächlich schon eher auf den Weg macht ?
      Ich wäre am 28.1 ausgezählt !
      Ab wann wäre es ratsam schon alles vorbereitet zu haben , denn noch fehlen ein paar Dinge !

      Viele liebe Grüße .

      • (2) 21.11.17 - 22:25

        Ach und entschuldige , zur Zeit bin in in der 31.Woche

        (3) 22.11.17 - 09:08

        Hallo bin zwar keine Hebamme aber dachte antworte trotzdem mal 😊
        Ich hatte bei meiner ersten ss in der 28+0 ssw einen gmh von 5 mm und 28+5 nur noch 3 mm mit trichterbildung, musste 7 Woche in der Klinik im Bett verbringen🙈
        Durfte 34+0 nach Hause und da Bettruhe einhalten! Meine kleine ist geboren 39+2 😊
        Denke es wird bei jedem verschieden sein 😊

        • (4) 22.11.17 - 09:14

          Ja um gottes Willen ich kenne auch Frauen die seid der 25.Woche schon eine Verkürzung haben aber da war immer die Entwicklung von dem Kind normal und nicht soweit vortgeschritten wie bei mir und die Mädels hatten auch alle noch keine Wehen .
          Wenn die Befunde bzw. Die Anzeichen alle so alleine auftreten würden dann wäre ich auch nicht so skeptisch und würde dem ganzen gelassener entgegen treten .
          Aber trotzdem vielen lieben Dank für deine Antwort 🤪

      Hallo janaalin,

      man kann das tatsächlich nicht genau sagen, die Wehen und der verkürzte GMH ist eher ein Zeichen dafür, das dein Bindegewebe sehr weich ist (siehe auch die schnelle erste Geburt) und daher dein Körper sich etwas schwerer tut, das Gewicht zu halten, das könnte zu einer Frühgeburt führen.
      Das andere ist die Unsicherheit mit dem ET, dass das Kind von der Entwicklung weiter ist, kann dazu passen , muss aber auch gar nichts damit zu tun haben.
      Du siehst, von mir ein ganz klares jein...

      Es ist sicher angebracht, mit den wichtigsten Anschaffung nicht bis zu letzt zu warten, aber ohne Stress natürlich. Wie es nachher kommt, kann niemand vorraus ahnen.

      Alles Gute
      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen