Beikost und Milch

    • (1) 02.01.18 - 10:05

      Hallo liebe Hebamme,

      Seit ca. 3 Wochen geben wir mittags Gemüsebrei. Davon schafft er aber auch höchstens ca 100 gramm. Unser Keiner war noch nie ein wirklich guter Trinker. Er ist jetzt 5 Monate alt er wiegt 7 kg bei ca 68 cm. Die Frage ist wie viel Milch am Tag er noch trinken sollte. Er wird nachts noch alle 3,5 bis 4 Stunden wach und trinkt immer ca 110 bis 140 ml pro Mahlzeit dann. Wir überlegen. Füttern tun wir die millumil 1 und überlegen an Abend einfach mal eine 2er zu geben ? Wir füttern auch noch mit dem s Sauger von nuk da er mit den m Sauger zu hastig trinkt und bauchweh bekommt...

      Problem zusätzlich ist, dass er weder Tee noch sonst irgendwas trinkt und so nur die Flüssigkeit über die Milch aufnimmt. Er kommt so auf ca 600 ml Milch am Tag. Ist das ausreichend?
      Ansonsten wirkt er fröhlich, munter und gesund!
      Liebe Grüße

      • (2) 03.01.18 - 08:49

        Hallo k.j.,

        da ihr im Moment die Nahrung auf Brei umstellt, kann alles etwas durcheinander sein. Wenn eine Mahlzeit komplett ersetzt wird, sollte das Kind auch etwas Wasser bekommen. Ansonsten ist die Milch völlig ausreichend. Auch der Abstand und die Menge sind ausreichend, wenn dein Sohn zeitgerecht entwickelt , müsst ihr nichts ändern.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • (3) 20.01.18 - 20:55

          Hallo Hebamme Sarah,
          ich habe eine weitere Frage. Die Verdauung hat sich jetzt reguliert. Wir haben jetzt wir ca 3 Wochen das Problem. Er wird ca 17:45 uhr müde, und liegt meistens zwischen 18:30/18:45 im Bett und schlummert nach seiner Flasche ca 150 bis 180 ml 1er Milch. Ab dann wird er immer wieder wach und weint. Holt man ihn hoch schläft er im arm direkt wieder ein. Will man ihn ablegen geht es wieder los. Ruhig und zufrieden schläft er dann erst wenn er zwischen uns liegt. Dann kommt er ca 2 Uhr zum trinken. Ist dann meistens 1 Stunde hell wach brabbelt und spielt mit seinem Schnuller und schläft dann irgendwann von alleine wieder ein. Aber auch dann ist weiterschlafen und ruhig schlafen nur zwischen uns möglich. Zum Vergleich...vorher hat er die ganze Nacht in seinem Bestellwert neben uns geschlafen und ist auch nach jeder Flasche sofort wieder eingeschlafen. Da hat er allerdings noch alle 3 bis 4 Stunden eine Flasche verlangt. Liegt es vllt am Schub? Oder wird er nicht vllt nicht satt?

          Kurz zum essen

          Ca 9/10 Uhr 100 bis 150 ml 1er
          Ca 12/ 12:30 Uhr ca 90 gramm Kartoffel/Gemüse Brei plus ca 60 gramm Obst
          Ca 15 Uhr 150 ml 1er
          Ca 16:30/17 Uhr etwas Obst ca 60 gramm
          Ca 18:30 160 bis 200 ml 1er
          Ca 2 Uhr 200 bis 230 1er
          Ca 5:30 100 bis 150 1er

          Wollte nächste Woche mit Fleisch anfangen.

          Liebe Grüße und vielen Dank!!!

          • (4) 22.01.18 - 11:11

            Hallo kj,

            das hat nichts mit dem Essen zu tun, er braucht einfach mehr Nähe. Leider kann man sich als Eltern nicht darauf verlassen, dass die Kinder wenn sie einmallange und alleine schlafen, das immer machen. Jeder Schub, Zahn oder Krankheit kann das alles wieder ändern. Einfach durchhalten und immer wieder probieren.

            Grüße
            Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen