Natürliche Fehlgeburt unterstüten

    • (1) 05.01.18 - 10:40

      Hallo,
      letzte Woche Donnerstag habe ich erfahren, dass sich unser Krümel innerhalb einer Woche nicht weiterentwickelt und das Herzchen aufgehört hat zu schlagen (9.ssw).

      Meine Frauenärztin wollte mich zur Ausschabung schicken, da ich aber lieber eine natürliche Fehlgeburt hätte, meinte sie, ich solle eine Woche abwarten (heute) und sonst Anfang der kommenden Woche zur Ausschabung kommen. Gestern Morgen hatte ich nach dem Aufstehen ganz minimale bräunliche Blutungen, die sich aber wieder eingestellt haben. Nur Regelschmerzen und Ziehen im Schambereich sind noch immer da.
      Haben Sie vielleicht einen Tipp, wie ich den natürlichen Abort unterstützen kann? Und was ich dabei vielleicht noch besonders beachten muss? Leider fühle ich mich von meiner Frauenärztin diesbezüglich nicht gut und umfassend beraten bzw. begleitet. Wichtig zu wissen ist möglicherweise, dass ich letzte Woche noch eine Eierstockzyste von 8,7 cm hatte. Vielleicht ist dadurch auch noch etwas zu beachten? Sport, Sex und größere Bewegungen sollte ich daher nicht machen.

      Ich bin froh über jede Unterstützung.
      Vielen Dank und viele Grüße
      Natalie Rath

      • Hallo Nathalie,

        erstmal möchte ich mein Beileid aussprechen. Das Problem ist, das der Körper häufig nur eins braucht, nämlich Zeit.
        Du kannst alles machen, was Wehen auslösend wirken kann: also zB frischer Ingwer ( über 6g) , Tee aus zB Eisenkraut, Hibiskus, Zimt, Rosmarin, Thymian, Passiosblume und Anis.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen