„Einleitung“

    • (1) 08.01.18 - 12:41

      Hallo Sarah,

      gerne möchte ich Dir ein paar Fragen stellen ich hoffe das ist in Ordnung?

      Ich bin gerade mit K3 schwanger und heute genau 33 + 0.

      Da ich bereits zwei Frühchen zur Welt gebracht habe 34 + 0 und 35 + 2, einmal wegen einer schweren Prämieklampsie und K2 wegen vorzeitiger Wehen und Blasensprung 35 +0 mit Geburt 35 + 2, wird diese Schwangerschaft spätestens 36 + 2 per Kaiserschnitt beendet.

      Da ich dem Kaiserschnitt gerne entgehen möchte, nun meine Fragen:

      - derzeit liegt das Baby in Beckenendlage. Was kann ich tun, um es zum drehen zu ermutigen?

      - wenn sich das Baby noch dreht, würde ich gerne dafür sorgen, dass die Geburt von alleine los geht. Hast Du Tipps, wie ich die Fruchtblase zum platzen bringen lassen kann zum Beispiel mit Globuli, Tees oder Sitzbädern?

      Aufgrund des Kaiserschnittes bei K1 leitet die Klinik die Geburt nicht ein, aus Angst vor einer Uterusruptur.

      Da diese Schwangerschaft aber nicht komplikationslos läuft und ich bereits seit der 17. Schwangerschaftswoche mit den vorzeitigen Wehen zu kämpfen habe und auch mit diversen andere Wehwehchen zu kämpfen habe, werde ich nicht über die 37 die Schwangerschaftswoche hinausgehen.

      Ich freue mich über Deine Antwort.

      Grüße

      • P.S. Pulsatilla, Caulophyllum und Eisenkraut? In welcher Potenz und Dosierung?

        Hallo hoppla17,

        wenn dein Kind sich nicht mit vorzeitigen Wehen selber auf den Weg machst, kannst du so weit vor dem Termin sehr wahrscheinlich nichts mit Homöopathie ausrichten.
        Ich kenne das auch nicht, dass man aus diesen Gründen ein Kind in der 37SSW holt. Im übrigen leiten andere Kliniken auch nach Kaiserschnitt ein.

        Was du wegen der BEL versuchen kannst: die indische Brücke als Übung mehrmals täglich oder mit einer Taschenlampe das Kind am Bauch entlang führen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen