Frühschwangerschaft

    • (1) 12.01.18 - 08:54

      Ich habe eine Frage bezüglich einer Frühschwangerschaft. Ich ( frisch 28)0 bin das erste Mal schwanger, (4+3) und es hat auch sofort im zweiten Zyklus geklappt. Ich war am Dienstag beim Frauenarzt weil wir uns dieses Kind so sehr gewünscht haben und ich panische Angst habe das es verloren gehen könnte. Meine Frage ist nun, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das man einen Abgang erleiden könnte wenn man selbst kerngesund ist, nie probleme mit Zyklen hatte und auch sonst keinerlei probleme in der Hinsicht hatte? Ich weiß nicht warum aber ich kann an nichts anderes denken als an die Angst das ich es verlieren könnte.

      • Mein Gyn meinte nach meiner mussed Abortion in der 9. Woche dass wohl jede 2. Schwangerschaft fehlschlägt. Viele natürlich so früh, dass man einfach denkt die Regel hat sich um ein paar Tage verschoben.
        Dieses frühe Testen ist hald auch nicht nur ein Segen sondern auch ein Fluch. Wenn man 8 Tage nach ES schon täglich testet wie wahnsinnig bekommt man ja wirklich fast jeden natürlichen Abgang mit.
        Tatsache ist nach der 12. Woche sinkt die Gefahr um 80%.

        Die Zeit war für mich der Horror. Damals bei meiner Tochter nach der MA und auch diesmal. Ab der 11. Woche hab ich dann den Herzschlag mit dem Sonoline Doppler gefunden. Seitdem bin ich relaxter und langsam spüre ich sie auch schon.

        Bleib ruhig. Man kann eh nichts machen, das ist der Lauf der Welt

        Lg Uzi mit Großmädchen und Kleinmädchen 16+0

      Hallo Butterblume-,

      diese Angst ist vollkommen normal. In der Frühschwangerschaft gilt das "Alles oder Nichts Prinzip ", der Körper beendet die Schwangerschaft, wenn zB die Zellteilungen nicht richtig war. Daher sinkt das Risiko nach der Embryonalphase. Es besteht in den ersten 12Wochen ein Risiko von ca 20%.

      Grüße
      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen