Starkes verschlucken- Flüssigkeit in der Lunge?

    • (1) 02.03.18 - 16:42

      Hallo,

      Seit einigen Nächten schläft mein 16 Monate alter Sohn sehr schlecht. Backenzähne, Wunder Po...
      jedenfalls war gestern wieder eine furchtbare Nacht und nach dem er nach 2,5 Stunden einfach nicht in den Schlaf gefunden hat, habe ich ihm Nurofen gegeben. Er hat dolle geschrien und wollte nicht so recht. Ich hab in dem Moment so dumm reagiert und ihm das Nurofen einfach liegend in den Mund gespritzt. Er hat sich so dermaßen verschluckt, dass ich dachte er stirbt. Es war so schrecklich und ich mache mir totale Vorwürfe. Vor einiger Zeit hab ich von dem "zweiten ertrinken" gehört. Wenn Kinder Wasser einatmen bei einem badeunfall. Nun frage ich mich, ob er durch meine derart dummen Handlung das Nurofen in die Lunge bekommen hat, durch sein zeitgleiches schreien bei der Gabe. Er hat sehr stark gehustet und wäre fast erstickt. Nach fünf Minuten war alles wieder ok und er schlief etwas. Heute ist er auch gut drauf. Isst und trinkt. Wäre ich nicht gerade auf einer Fähre mitten im Atlantik, würde ich sofort zum Arzt gehen. Bitte sagen Sie mir das ich umsonst Panik habe, ich könnte gerade nur heulen.

      Liebe Grüße
      Surfermami

      • (2) 02.03.18 - 20:46

        Hallo, ich antworte dir einfach auch mal. Bei den Fällen die du beschrieben hast, wird schon so einiges an Wasser aspiriert, was die Lungenbläschen zerstört und somit die Sauerstoffzufuhr stört oder gar verhindert. Aber bei der kleinen Spritze Ibusaft hat er höchstens ein paar Tröpfchen abbekommen, weswegen er sich einen abgehustet hat. Mach dich bitte nicht verrückt und mach dich auch nicht fertig. Ihm geht es wieder gut und er wird schon nichts weiter abbekommen haben dadurch. Wie gesagt, dafür wäre es auch viel zu wenig gewesen und ich denke das, was er abgekriegt hat, hat sicher nicht mal seinen Weg bis in die Lunge gefunden, das ist doch such super dickflüssig.

        Alles Liebe
        Lg

        • Danke auch für deine Antwort! Jetzt sind über 30 Stunden vergangen seit dem Vorfall und er ist gut drauf. Gott sei dank! Wirkliche Angst kennt man erst wenn man Mutter ist.

          Liebe Grüße
          Surfermami

      Hallo surfermami,

      es ist völlig ok mal die Nerven zu verlieren, dass passiert jeder Mama mal.
      Das 2. Ertrinken passiert, wenn ein Kind wirklich in Not ist und Wasser schluckt und atmet. Wenn dein Kind innerhalb der nächsten 24h auffällig wird, zB schlapp oder sich übergibt, solltest du Hilfe holen.
      Ich gehe davon aus, dass alles in Ordnung ist.

      Grüße
      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen