spucken & schreien Neugeborenes

    • (1) 08.03.18 - 22:41

      Hallo, meine Tochter ist erst 11 Tage alt. Sie schreit und spuckt bereits seit ihrer Geburt viel. Anfangs wollte sie die Brust nicht nehmen und hat nicht richtig gesaugt. Da dachte ich das sie vor Hunger so viel schreit. Selbst die Stillberatung und Krankenschwestern waren ratlos. Mit ganz viel Geduld und ausprobieren haben wir es doch geschafft das ich sie stillen kann.

      Ich habe auch genug Milch um sie satt zu bekommen. Seitdem hat sie jedoch immer mehr geschrien. Dabei hat sie Blähungen und Spuckprobleme. Wir dachten dann das Magen/Darm sich erst an die Nahrung gewöhnen müssen. Als es jedoch immer schlimmer wurde, haben wir bigaia und sab simplex gegeben. Das hat bisher nicht geholfen. Heute war sie Tagsüber bereits ca. 7 Stunden am schreien/ kaum zu beruhigen. Es wird von Tag zu Tag mehr anstatt besser. In der Nacht hat sie hingegen ganz ruhig und friedlich mit nur kurzer Stillunterbrechung geschlafen.

      Ist sie nicht für 3 Monatskoliken noch zu jung? Körperlich scheint alles ok, ich habe auch nicht den Eindruck, dass sie eine Fehlstellung oder ähnliches hat. Unser Alltag/ Wochenbett ist ruhig zuhause, sodass sie auch nicht zu vielen reizen ausgesetzt ist. Ich würde einfach gerne wissen woher das Schreien kommen könnte.

      Danke und Grüße

      • Hallo Linya,

        es kann definitiv vom Darm kommen, ich würde Bigaia weiter nehmen und Flatulini Globulis und Carum Cavi Zäpfchen zusätzlich ausprobieren.

        Was ist denn nachts anders? Trinkt sie in einer anderen Position? Ist sie im Halbschlaf und damit ruhiger am trinken? Kann Ryan der Stille und Dunkelheit liegen?

        Ich würde auch ein Besuch beim Osteopathen empfehlen.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen