Reizüberflutung

    • (1) 18.03.18 - 12:07

      Hallo
      Gestern war ein sehr schlimmer Abend für uns drei waren gestern mit unsere Tochter 15 Wochen bei ihrer Oma auf dem geburtstag danach im Gasthaus essen und sie hat fast nur geschriehen bis ab und zu wippend auf meim arm! Dann waren wir zuhause da war dann ne halbe Stunde alles super und dann fing sie so stark an zu Schreie immer stärker wollte mich mit ihr ins schlafzimmer ab gedunkelt zurückzihen aber nix half haben sogar ein Kinder Notdienst angerufen und der meinte auch so lang sie kein Fieber habe ist dies eine reizüberflutung!! Nur jetzt fragen wir uns wie wir weiter vorgehen sollen so etwas meiden komplett oder sie langsam an ander Menschen, Umgebung herantasten oder wird das von alleine besser ? Wir können nirgendwo hin wenn wir ihr schon die Jacke anziehen und sie in maxicosi tun fängt sie an zu schreiben wenn das Auto dann fährt ist alles gut wenn wir anhalten. Schreit sie los so auch im Kinder wagen!!! Ich hoffe sie habt uns ein paar Tipps!!!!??????

      • (2) 18.03.18 - 20:33

        Schreit sie denn schon immer,wenn sie in den maxicosi oder kinderwagen muss? Vielleicht hat eure Maus eine Blockade! War bei unserer so! Seit die behoben wurde,lässt sie sich wunderbar rein setzen! Ansonsten kann ich euch raten,dass wenn ihr merkt,dass es eurer Maus zuviel wird,wenn ihr zb auf einem Geburtstag seit,einen ruhigen Ort auf zu suchen! Wenn es gar nicht hilft,einfache nach Hause gehen! Habt ihr es auch schon mal mit einer trage versucht?

      Hallo jasi123,

      wenn euer Kind immer in bestimmten Haltungen weint, solltet ihr über einen Oateopathietermin nachdenken.
      Was total normal ist, ist das Kinder an einer roten Ampel im Auto oder bei kinderwagenstillstand anfangen zu einen oder aufwachen. Die Bewegung und das Autogeräusch beruhigt sie, wenn es verschwindet wachen sie auf und wollen wieder auf Mamas Arm.
      Bei solchen Situationen wie der Geburtstag kommt das Schreien sicher von einer Reizüberflutung. Die Kinder können die Eindrücke nicht einfach verarbeiten.
      Da hilft zeitliche Begrenzung, nicht rumreichen und am besten in einer Trage/Tuch das Mäuschen etwas abschirmen.

      Grüße
      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen