DJ Schiene bei Nierenstau 10+4

    • (1) 03.04.18 - 14:15

      Hallo,
      am 25.3. hatte ich einen Nierenstau und Nierenkolik und bin ins Kh. Die legten mir eine Dj Schiene. Nachdem die Nacht ok war ,ging ich zum niedergelassenen Urologen weil totale Schmerzen und diesen ewigen Druck in der Blase hatte. Mehr als "Da müssen Sie durch " und "irgendwann gewöhnt man sich dran" wurde mir nicht gesagt. Mittwoch bin ich dann für 4 Tage ins Kh gekommen, weil ich die Schmerzen nicht ausgehalten habe. Die Schmerzen sind nun deutlich besser aber dieser unerträgliche Harndrang ist einfach furchtbar. Ich kann keine 10 Meter gehen, sitzen, stehen ohne das ich nicht diesen heftigen Druck und dieses unschöne Gefühl hab. Ich habe noch 7 Monate vor mir und der Gedanke daran, dass dies 7 Monate so sein soll treibt mir die Tränen in die Augen. Ich mag mit keinem sprechen , geschweige denn mich nach draussen bewegen oder Besuch empfangen. Ich bin nun weiterhin krank geschrieben. Wird das Gefühl besser? Kann man irgendwie unterstützen ? Mit globuli zb? Ich bin wirklich verzweifelt und habe heute meine Urologin angebettelt , dass die schiene raus kommt. Leider hat sie dies verweigert, da ein Verdacht auf ein Stein besteht. Belegen können weder das Kh noch die Urologin. Es muss doch in der heutigen Zeit eine Möglichkeit geben, dass schwangere nicht so leiden :'(
      Vielleicht gibt es ja Erfahrungen von anderen... ?

      Danke im voraus.
      Grüße
      trully88

      • Hallo trully88,

        auf diesem Gebiet bin ich leider kein Experte. Du könntest die Gynäkologen hier im Forum fragen. Ich weiß, dass viele Frauen Probleme mit Doppel J Schienen haben, andere merken diese gar nicht.
        Eine homöopathische begleitende Therapie ist immer möglich.

        Gute Besserung
        Hebamme Sarah

        Wahnsinnig viel helfen kann ich dir vermutlich auch nicht...aber ich bin 30+4 und habe vor 7 Tagen auch eine DJ-Schiene rechts gelegt bekommen aufgrund einer gestauten Niere und Nierenbeckenentzündung. Die ersten Tage waren bei mir der Horror und ich konnte weder richtig liegen noch sitzen geschweige denn gehen...so langsam ist allerdings Besserung in Sicht. Was mir tatsächlich hilft und eigentlich mega trivial ist, ist unglaublich viel trinken (3,5-4 L/Tag) und zwar ausschließlich Wasser oder ungesüßten Tee. Mir hilft auch Wärme, das sollte man aber mit dem Arzt besprechen. Natürlich muss man ständig aufs Klo, aber das verbessert sich nach einer Weile definitiv. Die ersten Tage, nachdem ich meinen Blasenkatheter, den ich zusätzlich hatte, gezogen bekommen habe, war ich locker 30-40 mal pinkeln und konnte meinen Urin kaum bis gar nicht halten. Mittlerweile schaffe ich es nur noch ca. einmal pro Stunde zu gehen. Natürlich kann da ein großer Unterschied sein, wenn man zusätzlich Steine hat...aber leider braucht das glaube ich tatsächlich vor allem Zeit...
        Je nachdem, auf welcher Seite du die Schiene hast, solltest du unbedingt auf der anderen Seite liegen, um Druck zu vermeiden, aber das wirst du sicher wissen...

        • Danke für die liebe Antwort. Das meiste haben mir die Ärzte auch gesagt aber ich bin froh zu hören, dass Besserung in Sicht ist :) danke dafür. Ich hoffe, dass du bald eine Beschwerdefreie Festzelt hast:)
          Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen