Baby liegt an unterer Gewichtsgrenze

    • (1) 05.04.18 - 07:01

      Hallo, wir waren gestern bei der U3 und die Ärztin meinte wir müssen auf das Gewicht achten da sie zu wenig zu wiegt.
      Ihr Geburtsgewicht lag bei 3330g bei der U2 hatte sie dann 3080g. Jetzt hat sie nur 3740g. Die Ärztin sagte ich solle sie alle 3 Std. anlegen und Stillproben machen, daran habe ich mich dann auch gehalten. Nun habe ich sie gewogen und sie hat laut Waage jedes Mal 30 g getrunken. Mir kommt nur komisch vor das sie jedes Mal beim ersten wiegen gleich wiegt. Also sie wog auf unserer Waage 4090 g dann trank sie und die Waage zeigte 4120 g. Nach 3 Stunden war dann das Gewicht vor dem Stillen wieder 4090 g. Das kann ja nicht sein?. Mal davon abgesehen das mich das jetzt total verunsichert mag ich sie ungern wecken da sie dann eh ständig wieder einschläft. Abends Clustert sie da macht das wiegen auch keinen Sinn.
      Ich hätte gerne Ihre Einschätzung ob es wirklich nötig ist mit den Stillproben? Ansonsten ist sie Fit (ausser die letzten 3 Tage da sie Erkältet ist, da will sie viel schlafen) LG Jacky

      • Hallo Jacky,

        ein Kind sollte in der Woche ca 150g zunehmen. Wie man euch am besten unterstützen, kann man eigentlich nur persönlich sehen. Vielleicht kontaktierst du eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Flasche Premilch pro Tag (nur zum zunehmen) helfen könnte und dich mehr entspannen als ständiges wiegen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • Hallo ja danke, Ich habe einfach so meine Zweifel das man die Werte so bewerten kann, wenn die Waage völlig sinnlose gewichte angibt. Nach dem Stillen war sie 50 gramm leichter wie davor oder wenn sie bei der Nächsten Probe plötzlich 100 g schwerer oder leichter ist wie beim letzten wiegen, dann glaube ich darf man da auch skeptisch sein. Ich werde die kleine jetzt erstmal nicht weiter wiegen, die Kinderärztin morgen anrufen und ihr sagen das sie 4-5 nasse Windeln hat.

Top Diskussionen anzeigen