Muttermilch wird weniger

    • (1) 08.04.18 - 21:27

      Liebe Sarah,

      vor 8 Tagen ist mein Kleiner geboren. Vormilch hatte ich erst genug, dann kam nach 48h der Milcheinschuss und bei kh Entlassung hatte ich genügend Milch um den Kleinen satt zu bekommen.

      Er trinkt inzwischen 100-110ml pro Mahlzeit und bis vor 2 Tagen hatte ich die auch noch.

      Auf einmal kriege ich auf beiden Seiten insgesamt nicht mehr als 55ml raus seit 2 Tagen nun, ich pumpe alle 4h ab. Ich muss mittlerweile mit Premilch zufüttern.

      Das frustriert mich. Ich pumpe 15 Min pro Seite, es kommt nach 5 Minuten aber schon nichts mehr. Ich trinke genug (>2L, Wasser, Saft, Stilltee und Milch)

      Was kann ich denn tun, dass das wieder mehr wird?

      Habe Angst dass ich abstillen muss. Hab eine elektronische Medela Doppel-Pumpe, von der Leistung vergleichbar mit der aus der Apotheke, aber ein anderes Modell und nicht mehr die Neueste.

      Hab schon überlegt ob ich mir nicht lieber doch eine auf Rezept aufschreiben lassen sollte aber bin nicht sicher, ob das das Problem behebt.

      Hoffe du hast eine Idee

      Liebe Grüße
      Heiligenhaus
      Mit Babyboy 8 Tage

      • Hallo Heiligenhaus,

        eine Pumpe ist nie so effizient wie das Kind selbst an der Brust, daher könnte dein Kind wenn du es anlegst effektiver die Brust entleeren.
        Wenn das nicht möglich ist, solltest du tagsüber alle 3h für 20min abpumpen, nachts kannst du bei 4h bleiben.
        Das was die Milchproduktion meist hemmt ist Stress, sowohl körperlich zB Schmerzen, vor allem aber psychischer Stress.
        Am besten du kontaktierst eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • (3) 09.04.18 - 18:19

          Der Beitrag hätte von mir sein können! Bei meinen ersten beiden Kindern hatte ich überhaupt keine Probleme mit stillen und habe beide lange gestillt (knapp 1 Jahr und 3 Jahre). Jetzt beim dritten Kind habe ich nach 3 Monaten plötzlich massiven Rückgang der Milch :-( Zudem fühle ich mich nur noch traurig und erschöpft, ich bin alleine mit den Kindern da der Vater des Jüngsten uns schon vor der Geburt verlassen hat. Seit 2 Wochen schreit die Kleine jeden Abend die Brust an, trinkt insgesamt nur noch sehr unruhig, dockt an und ab und das ständig. Vor einigen Tagen habe ich angefangen zusätzlich zum stillen abzupumpen, ebenfalls mit einer elektrischen Doppelmilchpumpe von Medela, allerdings eine neue. Von jedem Mal pumpen wird es weniger und weniger was raus kommt und aus der einen Brust kommt nach 5 Minuten gar nichts mehr, egal wie lange ich pumpe und auch wenn direkt aus der Brust getrunken wird. Meine Hebamme sagt ich soll Geduld haben, es würde sich wieder regulieren. Aber mittlerweile bin ich so deprimiert :-(

          • Huhu,

            das mit dem Alleinesein kenne ich, das schaffst du auch alleine. Ich hab festgestellt, wenn nichts mehr kommt aus der Brust, mach die Pumpe mal aus und mach sie nach 5 min wieder an. Dann ist wieder was nachgelaufen. Mach es einfach so lange bis du genug in dem Flaschen hast! Ich hab vor 6 Tagen Frust mit 55ml insgesamt gehabt und jetzt hab ich schon 70 und 80 in den Flaschen drin. Gib nicht auf, Stress und Frust sind Gift für die Milch. Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen