Muss mein Kind allein schlafen und Brei essen?

    • (1) 16.04.18 - 17:12

      Hallo, ich bin total verunsichert. Meine Kleine Maus ist jetzt 7,5 Monate alt und schläft immer noch nur durch einschlafstillen zu Hause ein. Draußen im Kinderwagen oder im Bondolino klappt ohne Probleme, nur zu Hause nur bei Mama und an der Brust. Will ich sie dann ins eigene Bett legen wacht sie auf und protestiert. In 3 Monaten soll sie in die KiTa und ich wollte sie langsam darauf vorbereiten auch allein zu schlafen aber es geht nicht. Verwächst sich das? Mein Mann hat schon Angst dass sie nie im eigenen Bett schläft...sie schläft halt nachts auch nur mit nuckeln weiter, nur selten lässt sie die Brust Mal los🙁
      Und dann die 2. Sache: mein Kind mag keinen Brei, also probiere ich es mit BLW, allerdings isst sie da auch nicht wirklich viel, mal n bisschen Gurke oder ein Stück Toast oder mango oder was es eben so gibt. Reicht das aus neben der MuMi? Ich denke immer, sie braucht doch mehr Nahrung, sie ist so aktiv (krabbelt und arbeitet fleißig am aufstehen), sie verbraucht also auch viel....ich hoffe es ist verständlich ausgedrückt und mir kann jemand ein bisschen helfen oder die Angst nehmen etwas falsch zu machen....bin halt ein sehr ängstlicher Mensch in Bezug auf meine Kleine ☺️ danke schon Mal und liebe Grüße

      • (2) 16.04.18 - 19:45

        Also zu dem Schlafen kann ich dir leider nix sagen. Aber ein Kind muss keinen Brei essen. Das hat man früher immer so erzählt. Es trinkt Muttermilch oder Ersatzmilch und isst das was es mag und kann. Würde sie zu wenig Nährstoffe oder Kalorien bekommen würdest du es daran merken, dass sie weniger aktiv ist oder zu sehr abnimmt. Meiner hat zum Beispiel diesen klassischen "abend brei", den Kinder ja "essen müssen" nie gegessen und ist sehr lebendig. Du machst das gut. Vertraue auf dein Bauchgefühl! Vielleicht auch beim Schlafen. Lass die Ängste und Zwänge los, bist du ruhiger ist es deine süße auch. Alles Gute dir

        (3) 16.04.18 - 19:53

        So war das auch bei meinem ältesten Kind, meinen Sohn, heute 17 Jahre alt. Er wurde gestillt bis er etwa 10 Monate alt war und hat sich dann von allein abgestillt. Bis dahin ist er immer an der Brust eingeschlafen und wieder aufgewacht, wenn er ins Bett gelegt wurde. Es hat dann noch ein paar Jahre gedauert, bis er dann endgültig in seinem Zimmer im eigenen Bett geschlafen hat. Wenn es für euch kein Problem darstellt, lass es einfach so wie es ist. Aber ich verstehe deine Sorgen, weil sie ja bald in die Kita gehen soll.
        Mein Sohn war bis zur Einschulung immer ein mäkliger Esser. Wir hatten immer gedacht, wie kann er so agil und fit sein mit so wenig Nahrung über den Tag. Aber es hat ihm wohl gereicht. Und heute ist er fast übergewichtig.

        Hallo shortyhh,

        du kannst alles so lassen. Sie ist noch klein und in den nächsten Monaten passiert noch viel, gerade was das Essen betrifft. Um einen Nährstoffmang musst du dir auch keine Gedanken machen.
        Die Schlafsituation ist in diesem Alter vollkommen normal. Das bedeutet nicht das sie noch mit 4 Jahren in euren Bett schläft.
        Da sie tagsüber auch im Wagen oder in der Trage schläft und du sie nicht zum Nachtschlaf in der Kita bringst, solltest du euch da keinen Druck machen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

      • (5) 17.04.18 - 18:20

        Hallo! 🤗
        Unsere Maus ist so wie eure! Nur ist sie 8,5 Monate alt.
        Das mit dem schlafen hat mich auch schon zum verzweifeln gebracht!
        Aaaber, seit etwa einer Woche dockt sie nachts ab (kommt auch nur noch alle 2-3 Stunden) und ich kann abends nochmal das Zimmer verlassen! Vor 4 Wochen gabs da noch Riesen Geschrei! 😉

        Kita ist zwar bei uns noch weit entfernt, aber ich will damit sagen, es kann sich plötzlich doch ändern! 😊

        Alles Liebe! 🍀

Top Diskussionen anzeigen