Abpumpen und dann stillen.

    • (1) 11.06.18 - 15:53

      Schön guten Tag,
      😃
      Ich habe ein großes Problem, mein kleiner Sohn ist 7tage alt, er kam vier Wochen zu früh,
      Er hat leider keine Kraft an der Brust zu saugen, Pumpe daher Milch ab, und füttere ca10-20ml per zu.
      Jetzt habe ich große Angst das mein kleiner nicht mehr die Brust will wenn er stark genug ist, und sich zu sehr an die Flasche gewöhnt.
      Ich möchte gerne stillen. Ich bin mit den Nerven am Ende.
      (Und weine nur)
      Ich warte eigentlich nur noch darauf das ich die voll Milch in der Brust habe.

      Habe richtig Angst
      Liebe Grüße janina

      • Hallo Janina,

        am besten wäre es, wenn du dir eine Hebamme oder Stillberaterin suchst.
        Jetzt solltest du versuchen ihn zwischendurch anzulegen, damit er es kennt und ihr schön kuscheln könnt. Wenn er kräftig genug ist, kannst du ihn auch erst anlegen, dann die Milch per Flasche füttern und danach abpumpen. So kennt er es und wird satt und je älter er wird, trinkt er auch mehr an der Brust, so das du perspektivisch hinterher nicht mehr pumpen und füttern musst.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • Ich habe ja ne Hebamme, die ist auch optimistisch das es klappen wird mit dem stillen. Bis letzte Woche Freitag hat das stillen auch super geklappt, bis ich erfahren habe, das er nicht zu Kräften kommt und bei/zufüttern muss seit dem Pumpe ich ab, und was ihm fehlt füttere ich mit Pre nach.
          Für mich war das ein großer Schock das er meine Brust nicht mehr will seit Freitag, vielleicht liegt das auch an mir das ich im Gefühlsausbruch stecke.

          Ich würde so gerne stillen weil ich das sehr sehr wichtig finde. Aber wenn ich ihn vor der Mahlzeit an die Brust setzte nimmt er sie in den Mund, schmeißt sie wieder raus und schreit nur.

          Bin völlig am Ende mit den Nerven.

          Liebe Grüße janina

Top Diskussionen anzeigen