Zu viel Obst?

    • (1) 16.06.18 - 20:18

      Hallo liebe Sarah,

      meine 9 Monate alte Tochter isst bereits 3 Mahlzeiten ganz gut. Nur selten möchte sie danach noch gestillt werden. Meistens wird sie früh im Bett zwischen 4 und 6 gestillt, bekommt dann gegen 7/8 Getreide-Obst-Brei (ca 1/2 Glas Obst), dann mittags Gemüse-Kartoffel(-Fleisch/Nudel/Reis...)-Brei und abends entweder nochmal Getreide-Obst-Brei oder Milchbrei mit Obst (die zweite Hälfte vom Obstgläschen). Zwischen Frühstücksbrei und Mittagsbrei und Abendbrei bekommt sie insgesamt 2 Zwischenmahlzeiten (manchmal fällt aber eine weg, wenn sie nicht mag). Eigentlich stille ich dann noch aber manchmal sind wir unterwegs und da sie super gerne Quetschies ist und diese auch alleine halten kann, ist das natürlich praktisch. Davon verputzt sie auch gerne 2 (insgesamt dann 200g bzw wenn sie bei beiden Zwischenmahlzeiten Quetschies bekommt, sind das schon 400g). In so einem Fall wird sie dann halt mach Möglichkeit abends “nur” gestillt. Ist das aber zu viel Obst? Ich überlege schon, die Quetschies selber zu machen und dann Gemüse zu verwenden. Und sollte sie noch mehr Milch bekommen? Sie stillt nur aus reinem Hunger. Kuschelt viel mit mir und hat einen Nuckel. Ich finde es etwas schwierig, einzuschätzen, wie oft ich noch stillen sollte und was zu viel Obst ist. Zumal ich einerseits höre, dass im 1. Jahr keine Mahlzeit ersetzt werden soll, aber sie ja auch bald zur Tagesmutter kommt und da dann ja auch schon an Essen gewöhnt sein muss bzw ich sie dort ja nicht stille. Was ist denn deiner Meinung nach richtig, wie viel Milch sie noch braucht und wie lange und wie viel Obst zu viel ist?

      • Hallo emmiexbella,

        was die Milch betrifft, kannst du deinem Kind vertrauen, wenn sie nicht möchte, ist das vollkommen ok. Mit den Quetschies wäre ich vorsichtig, die mit Saft gemacht sind, haben sehr viel Zucker. Es ist eher eine „Süßigkeit“.
        Besser wäre da zB eine gequetschte Banane.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen