Baby erbricht jeden Abend und schreit nach Stillen

    • (1) 08.07.18 - 20:37

      Hallo,
      Meiner Kleiner (5 Wochen alt) wird voll gestillt und hat extrem mit Bauchschmerzen und Blähungen zu kämpfen.

      Seit 3 Tagen ist es so schlimm, dass er nach jedem Stillen brüllt wie am Spieß. Er ist dann kaum mehr zu beruhigen. Erst nach einiger Zeit schläft er vor Erschöpfung ein.
      Auch seit 3 Tagen erbricht er sich jeden Abend so gegen 19/20 Uhr. Es sind gut 3 Esslöffel voll "Hüttenkäse", der sehr sauer riecht, also definitiv aus dem Magen kommt. Nach dem Erbrechen fängt er sofort wieder zu weinen und schreien an. Die letzten Tage hat er sich immer kann mit dem Schnuller beruhigen lassen und kurz eingeschlafen. Danach konnte ich ihn wieder problemlos stillen. Heute hat allerdings auch das nicht funktioniert. Er hat sofort alles gespuckt und brüllt jetzt wieder. Mein Mann versucht gerade ihn zu beruhigen.

      Ist dieses allabendliche Erbrechen und das ständige Schreien nach jedem Stillen denn noch normal? Oder sollen wir zum örtlichen Kinderarzt?

      Achja, nachts im Halbschlaf funktioniert das Stillen ohne Schreien, allerdings schläft er extrem unruhig, drückt immer wieder ganz stark und schreit urplötzlich um 1 Minute später friedlich weiterzuschlafen.

      Vielen Dank für Ihren Rat.
      Viele Grüße,
      Ca17

      • Hallo Ca17,

        wenn es so massiv ist , sollte einmal der Kinderarzt schauen. Ich vermute aber, dass es sich um Bauchschmerzen durch die Darmreifung handeln, die ihn sehr quälen.
        Ihr könnt es mit BigaiaTropfen ( helfen bei der Darmreifung), Kümmelzäpfchen ( entspannen den Darm), Flatulini Globuli oder SabSimplex versuchen. Außerdem können Bauchmassage, Beine kreisen lassen und Fliegergriff helfen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen