Cervixinsuffitienz

    • (1) 19.07.18 - 17:11

      Liebe Sarah,

      in SSW 27+5 bemerkte meine FA eine Verkürzung des Cervix auf 28mm, Fibronektin negativ. Ich wurde Stationär aufgenommen, 48 Std. Tractocile, Dalacin und Lungenreifung. Nach 4 Tagen wurde ich unter Auflagen wieder entlassen. (Cervix 39mm, kein Trichter; Schonung, keine Bäder, kein Sex, keine Tampons.
      Außerdem nahm ich weiterhin Arefam (Progesteron) und Magnesium.

      Nun SSW 31+1 hatte ich Kontrolle... Harn: Leukos++, CX: 18mm mit kleinem Trichter... also noch schlechter, als beim letzten Mal...

      Morgen habe ich nochmals eine Untersuchung und werde eventuell wieder Stationär aufgenommen.

      Was ich vl noch dazu sagen sollte, dies ist meine 2te SS, die erste endete in der 34. SSW durch einen vorzeitigen Blasensprung. Damals hatte niemand die Infektion bemerkt. Es kommen aber auch noch andere Gründe in Frage.

      Ich habe mich so gut es geht geschont, habe schon ein schlechtes Gewissen, weil ich nur “faulenze“. Das gute Wetter kann ich nicht genießen. Meinen Zweijährigen hebe ich nur in Notfällen. Leider hat er mich mit Schnupfen aus dem KG angesteckt. Natürlich bin ich auch etwas gestresst und eher melancholisch/depressiv... obwohl ich versuche es positiv zu sehen... noch 5 Wochen durchhalten... ist mein Mantra...

      Dennoch habe ich so gut wie immer einen harten Bauch... selbst wenn ich am Tag nix anderes mache, als von der Couch aufs Klo zu gehen oder ein Glas Wasser zu holen... manchmal habe ich Wehen... vermehrt im Sitzen. Ich spüre sie vor allem, weil mir schwummrig oder schlecht wird, plus starkem Herzklopen/innerer Unruhe... dann merke ich, dass der Bauch hart ist... oder im Stehen zieht es stark nach unten und es fühlt sich an, als müsse ich aufs Klo... kein Vergleich zu Presswehen... keine menstruationsähnlichen Schmerzen oder Ziehen in den Leisten/im Rücken... aber dennoch...

      Jetzt frage ich mich, wie hoch ist die Gefahr, dass das Kind tatsächlich jetzt geboren wird... meine FA sagte zwar, dass sie es nicht glaubt... aber was heißt das schon...

      Und was darf/kann ich wirklich tun? Wäsche waschen, aufhängen? Geschirrspüler einräumen? Staubsaugen? Oder ist das schon zu viel? Natürlich mache ich nicht alles auf einmal, mal dies, mal das, dann brauch ich eh ne Pause und bin ausser Atem... Stiegen steigen? (Der Lift fällt vl für zwei Wochen aus...) Yoga? Möchte ich vor allem für meine Seele machen, weil ich Angst habe, dass ich sonst verrückt werde. Generell habe ich zwar viel Hilfe, muss aber ab und zu mein Kind selbst abholen, gehe dann mit ihm spazieren/auf den Spielplatz/einkaufen... ich kann ihn ja nicht immer nur vor den Fernseher setzen... und zu guter Letzt... Sex... hatte ich keinen... aber Orgasmen im Schlaf und durch SB... ist dies auch untersagt? Online findet man nur widersprüchliches...

      Vielen Dank schon mal fürs Lesen... Ich fühle mich gerade ein bisschen redebedürftig... meine Gedanken fahren Achterbahn... (leider habe ich keine persönliche Hebamme, an die ich mich wenden könnte...)

      Liebe Grüße
      Nicole

      • Hallo Nicole,

        das ist ja ein ganz schönes Paket was du mit dir rum trägst.
        Ich würde dir erstmal empfehlen Bryophyllum comp zu nehmen. Und dann etwas was deiner Seele gut tut ohne körperliche Anstrengung.
        Generell würde ich dir empfehlen dich bis 34+0 wirklich zu schonen. Und danach kannst du Yoga machen und dich moderat anstrengen.
        Gegen den harten Bauch würde ich feucht-warme Wickel mit Toco Öl empfehlen.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

        • Vielen Dank für die Antwort. 😊 Morgen habe ich zum Glück wieder Termin bei meiner FA... wobei das natürlich auch bedeuten kann, dass ich sicherheitshalber wieder ins KH komme, zur Lungenreife... mal sehen... jetzt bin ich bei SSW 33... ein Ende ist in Sicht...

Top Diskussionen anzeigen