Schlafgelegenheiten und keine Flasche

    • (1) 30.07.18 - 08:55
      Mami280218

      Hallo, ich bräuchte mal ein paar Ratschläge von dir!

      Meine Tochter kommt mit keiner Flasche beim trinken zurecht! Hast du einen Tipp wie ich ihr das angewöhnen kann?! Sie nimmt auch keinen Schnuller, da ist bei ihr immer die Zunge im Weg und sie saugt nicht dran! Und an der Flasche kaut sie nur dran herum und saugt auch nicht!

      Und abends machen wir immer nur Einschlafstillen bzw nuckeln und dann muss ich auch ständig wieder zu ihr rein, weil sie aufwacht und sich da auch nur mit der Brust beruhigen lässt und nichts anderes hilft (ist aber echt selten trinken sondern nur etwas Beruhigungsnuckeln)... da steigert sie sich sonst total schnell rein und schreit sonst total und wird erstrecht wieder hellwach!

      Ich würde sie so gerne mal normal ins Bett bringen aber ich hab keine Ahnung wie ich das hinbekommen soll... fände es auch ehrlich gesagt schön wenn langsam mal nicht mehr alles an mir hängen würde und Mein Mann ihr auch mal eine Flasche geben könnte oder sie ins Bett bringen könnte oder sie auch nachts mal beruhigen könnte!

      Tagsüber schläft sie nur in der Trage, nur wenn ich ganz viel Glück habe auch mal im Kinderwagen (da schreit sie meistens auch und steigert sich gleich total rein wenn ich sie rein lege)...

      Bei anderen Muttis hört sich das immer alles so leicht an .... die legen die am Tag und in der Nacht einfach hin oder kuscheln bis sie schlafen.... das funktioniert alles einfach nicht! Auch mit anderen Muttis mal einen Spaziergang machen klappt bei mir nicht, weil wir meistens sofort scheitern und sie nicht rein will! Da komm ich mir langsam echt blöd vor... wieso klappt das bei denen alles so einfach und bei mir ist das so kompliziert?!

      Wir haben abends unseren festen Ablauf und Rituale... alles was man so liest habe ich probiert und Versuch mich daran zu halten aber es klappt einfach nicht! Ich bekomm sie nur runter und dazu mal die Augen zu schließen wenn ich sie dabei stille ! Keine Ahnung was ich falsch mache...

      Ich hoffe du hast noch ein paar Tricks für mich auf Lager !?

      LG

      Hey,

      mir ging es mit meiner Tochter genauso. Sie hat keine Flasche genommen, ist nur in Bewegung und am liebsten auf dem Arm eingeschlafen und hat nachts ebenfalls fast stündlich getrunken. Mit sieben Monaten hat sie dann plötzlich und unerwartet doch die Flasche genommen, allerdings auch nur tagsüber. Mit knapp 10 Monaten habe ich mich dann fürs Abstillen entschieden, weil ich den Schlafmangel nicht mehr ertragen habe. Mit knapp einem Jahr hat sie sich dann plötzlich den Schnuller ihrer Cousine geschnappt und schläft seitdem auch fast nachts durch, mit maximal zwei Unterbrechungen und einer Flasche. Ich kenne viele Mütter in meinem Umfeld die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ich hätte es vorher nie geglaubt, aber nach dem Abstillen ist meine Tochter einfach viel seltener wach geworden. Das nächtliche Stillen war für sie viel mehr eine Rückversicherung, dass ich noch da bin, als dass sie wirklich Hunger hatte. Und ihrer Entwicklung hat das Abstillen in dem Alter auch nicht geschadet, obwohl es mir natürlich schwer gefallen ist. Ich würde mich an deiner Stelle von "anderen" nicht so verunsichern lassen. Bei nichts wird so viel gelogen wie bei den Schlafgewohnheiten ;) Wenn du die Nerven hast kannst du natürlich auch versuchen andere Möglichkeiten zu finden, damit deine Kleine sich nachts beruhigt. Ich hatte dafür leider nicht die Kraft.

      Liebe Grüße und eine schöne restliche Stillzeit.

Top Diskussionen anzeigen