Stillen

    • (1) 15.09.18 - 00:19

      Hallo,

      Hmm wie fange ich am besten an. Insgesamt habe ich 4 Kinder. Die große (19) habe ich leider nie gestillt. Die Mittlere(11)habe ich gestillt + zufüttern, die kleine( 8)wurde 3 Monate voll gestillt.
      Dann kam Nr 4 ein Junge, die Freude war groß doch er ist komplett anders wie seine Schwestern.
      Das fing schon bei der Geburt an, die Mädchen waren alles Spontan Geburten, der kleine lag quer und wurde gedreht, nach 7 Stunden Wehen lag er wieder quer und wurde schließlich per KS auf die Welt geholt. Da es eine Vollnarkose war konnte ich ihn erst 2 Stunden nach der Geburt für 2 min sehen, da er auch der Neugeborenen ITS lag wegen meiner Diabetes.
      Das war natürlich nicht einfach denn ich konnte ihn ja nicht ständig an die Brust anlegen und auf Station bekam er alle 4 Stunden die Flasche.
      Nach 2 Tagen durfte er zu mir und ich kämpfte darum ihn voll stillen zu können, was mir zu meiner Überraschung auch gelang. Doch es war nicht einfach da er alle 2 Stunden trinken wollte. Wenn er einen Schub hatte noch öfter. Nun ist er 7 Monate alt und ich bin stolz das ich ihn immernoch stille. Nur Nachts macht er mich wahnsinnig, da er oft dauerhaft an der Brust hängt.
      Unser Tagesablauf ist wie folgt.
      Frühs - stillen
      Vormittags- stillen und ein schläfchen
      Mittags- Brei
      Nachmittags - Brei und stillen
      Abends - Brei
      Und vor dem Schlafen gehen stillen und Nachts auch stillen.
      Tagsüber möchte er auch ziemlich oft an die Brust und zerrt dann an meinem Shirt und schreit wenn er nicht an die Brust darf, meist ist er dann auch müde und möchte dann an der Brust einschlafen.
      Er nimmt leider keinen Nuckel und trinkt fast nix. Wenn es hochkommt trinkt er vielleicht 20ml Wasser am Tag. Ich habe auch schon, Saft (war verzweifelt), Tee, Pre Nahrung usw versucht. Doch es ist nichts zu machen er trinkt nur an der Brust.
      Er wird auch abends zum einschlafen gestillt, dann lege ich ihn in sein Bett und er schläft dann ca. 3-4 Stunden dann möchte er wieder an die Brust und wieder und wieder (er bleibt dann auch in meinem Bett) bis die Nacht vorbei ist. Das ist echt anstrengend und leider hat er nun 2 Zähne und beißt auch was natürlich sehr schmerzhaft ist.
      Nun hatte ich schon überlegt abzustillen was aber nicht möglich ist weil er ja nichts anderes trinkt und er ja Flüssigkeit braucht und eigentlich finde ich es auch schön das er mich braucht nur eben nicht die ganze Nacht.
      Haben sie einen Tipp für mich was ich machen kann das er auch andere Sachen trinkt oder welche Nahrung ich noch versuchen sollte.
      Ich glaube auch das bald keine Milch mehr da ist, habe irgendwie das Gefühl das es weniger wird.

      Lg milka

      • Hallo Milka,

        ich denke das dein Sohn als kleinstes Kind und einziger Junge sehr eng an dich gebunden ist. Er trinkt an der Brust, wenn er Nähe, Ruhe und Trost braucht. Das ist ok.
        Es ist aber auch ok, wenn du erschöpft und gestresst bist durch die Nächte.
        Geh mal in dich, ob du bereit bist, ihm die Brust nachts nicht zu geben, denn nur wenn du hinter dieser Entscheidung stehst, wird es gehen.
        Wenn ja, kannst du ein stillfreies Fenster einrichten, zB von 0-6 Uhr oder auch erstmal kürzer oder Stillintervalle nur alle 4h. In dieser Zeit tröstest/kuschelst du ihn und bietest ihm Wasser an , aber gibst ihm nicht die Brust. Es dauert natürlich und wird auch nicht auf Gegenliebe stoßen, aber wenn Mama hinter dieser Entscheidung steht, akzeptieren die Kinder es meist.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen