Sport in der Frühschwangerschaft

    • (1) 03.10.18 - 15:26
      Sonnenklar2

      Guten Tag,

      Ich bin zwar noch nicht schwanger, befinde mich jedoch im dritten Ivf Behandlugszyklus. Die beiden anderen Behandlungen waren erfolgreich, endeten jedoch mit frühen Fehlgeburten. Nach der Ausschabung im März dieses Jahres hab ich angefangen aktiv Sport zu treiben (Klettern, Mountainbike, Bergaufstiege und 2-3 in der Woche intensive Spinningeinheiten (1,5 Std) im Fitnessstudio). Diese sportlichen Aktivitäten halfen mir sehr, über meinen seelischen Schmerz hinweg zu kommen. Da die Ivf-Behandlungen psychisch sehr belastend sind, setzte ich meine sportlichen Aktivitäten weiter fort.
      Jedoch stelle ich mir die Frage wie ich mich nach der Embryonen-Transfer verhalten soll. Diese Zeit danach ist sehr anstrengend und ich würde da mein Sport brauchen, aber darf ich das????? Schadet es der Frühschwangerschaft? Die letzten Male hab ich mich übertrieben geschont, war aber ein Nervenbündel. Ich bin körperlich absolut gesund und sehr fit, bin jedoch 39 Jahre alt.

      Danke für Ihre Antwort

      • Hallo Sonnenklar2,

        da dein Körper es gewohnt ist, kannst du alles weitermachen. Allerdings solltest du auf deinen Körper hören und nicht über die Grenzen hinausgehen.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen