Stillprobleme - Baby 10 Wochen alt

    • (1) 25.11.18 - 20:07

      Liebe Sarah,

      meine Tochter ist nun gute 10 Wochen alt und wird voll gestillt.
      Wir stillen schon immer nach Bedarf, also dann, wenn die Kleine Hunger äußert und auch immer, nach dem Aufwachen.

      Schon seit einigen Wochen (ganz genau kann ich das gar nicht mehr sagen),
      ist das Stillen leider nicht mehr so unbeschwert...

      Die ersten paar Minuten trinkt sie schön ruhig. Doch dann fängt sie an, immer wieder abzudocken, zu weinen und dann wieder nach der Brust zu suchen. Das Spiel geht dann immer so weiter.
      Manchmal hilft es, wenn ich die Brust wechsle. Aber meist, geht es dann wieder von vorne los.:-(

      Durch das viele absetzen, weinen und wieder ansetzen schluckt sie leider auch viel Luft. Meist bekomme ich nicht alles mit ein paar Bäuerchen wieder raus und sie hat schlimme Blähungen.

      Kann es sein, dass beim Stillen ihre Darmtätigkeit in Gang kommt und sie deshalb Schmerzen hat, die sie vom Trinken ablenken?#gruebel
      (Oft pupst sie beim Stillen und/oder hat Stuhlgang.)

      Seit Neustem schießen wohl die Zähnchen in den Kiefer (innerlich) und sie sabbert ganz viel und "kaut" auf ihrem Fäustchen oder auf meinem Fingerknöchel herum.
      Seitdem drückt sie beim Stillen auch ganz oft ihr Gesicht tief in meine Brust und bewegt ihren Kopf hin und her. (Vielleicht wegen den Zähnchen??)

      Sarah, können Sie mir vielleicht einen Tipp geben, wie wir wieder zurück zu einem ruhigem Stillverhalten kommen können?

      (Ach ja, wie haben schon über mehrere Wochen Sab Simplex gegeben, eine Bigaja-Kur gemacht und ab und zu Kümmelzäpfchen gegeben. -Alles eher erfolglos.)

      Vielen Dank schonmal! #blume

      • Hallo sameena,

        dieses Verhalten gibt es relativ häufig, leider sind die Ursachen unterschiedlich und oft unklar. Beim Saugen beginnt der MagenDarmTrakt zu arbeiten, das allein kann schon Schmerzen bzw Unwohlsein auslösen, weil es drückt. viele Kinder können nicht gleichzeitig trinken und die Windel vollmachen.
        Einige Kinder schreien aber auch nach den ersten Zügen die Brust an,weil sie mit der Milchflussgeschwindigkeit nicht zufrieden sind, zu schnell oder zu langsam.
        Einige wenige haben auch durch geburtsbedingte Verspannung Schmerzen beim trinken, auch das kann sich erst später zeigen.
        Ich würde dir raten, eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort zu kontaktieren.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen