Muss ich mir Sorgen bez. Hirnschäden machen?

    • (1) 02.12.18 - 18:49

      Hallo,

      Am 20.11. wurde mein Sohn per Not KS geholt. Er war blass und wurde wohl 20 min reanimiert (Asphyxie). Seine Apgar Werte waren 1/2/6. PH 7,18 und BE -4 (also PH u BE noch im Rahmen). Er wurde sofort unterkühlt (laut Ärzten jedoch nur vorsorglich da sein Ultraschall unauffällig war). Miran hat sich super gemacht und wurde gleich nach dem Aufwärmen aus der ITS entlassen. Er hat v Anfang an selbst geatmet, seinen Wärmehaushalt reguliert und gut v Fläschchen gegessen. U2 war unauffällig. Ausserdem war eine Physiotherapeutin da die seine Neugeborenenreflexe getestet hat und sehr zufrieden war. Bis dahin ging alles Bergauf. Allerdings hat Miran seit Freitag gekrampft bzw Krampfbereitschaft gezeigt. Daraufhin wurde ein Ultraschall vom Gehirn gemacht welches unauffällig war. Man hat ihm nun Kepra verabreicht. Die Minimaldosis hat bereits Wirkung gezeigt. Nun möchte die Ärztin es erst Mal dabei belassen und das Medikament wieder ausschleichen lassen. Sie meinte dass seine Krämpfe nicht typisch sind da bei normalen Krämpfen die Vitalwerte vor allem die Sättigung abfallen und die Babys nicht reagieren. Bei meinem Baby bleiben die Werte aber stabil und er weint zugleich. Er hält Augenkontakt und reagiert auf Alles. Wie werten Sie seine Situation? Wenn ich im Internet Asphxie eingebe lese ich nur Horrorgeschichten und verliere bald den Verstand.

      • Hallo sermi84,

        grundsätzlich kann ein Neugeborenes so eine Geburt ohne schaden überstehen, die Untersuchungen und das Verhalten deines Sohnes sprachen auch dafür.
        Mit den Krämpfen ist nun ein Symptom dazu gekommen, was abgeklärt werden muss, wobei auch andere Gründe als die Geburt in frage kommen.
        Mehr kann ich dazu als Hebamme nicht sagen, tut mir leid.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen