Kleinkind stundenlang nachts wach

    • (1) 03.12.18 - 08:52

      Hallo Sarah,

      seit einigen Tagen wacht mein Sohn (12 Monate) zwischen 23.30 Uhr und 0.30 Uhr auf und ist dann nicht mehr zum einschlafen zu bringen. Er ist meistens so 1 bis 2 Stunden wach. Flasche, Stillen etc. hilft alles nur bedingt. Ich trage ihn dann rum, lasse den Fön laufen, dann schläft er irgendwann (nach 1 bis 2 Stunden) ein. Wenn ich den Fön ausmache, ist er aber sofort wieder wach. Erst wenn ich dann noch zusätzlich ein weiteres monotones Geräusch vom Handy laufen lasse, schläft er irgendwann ein. Dann schläft er aber meistens 3-4 Stunden durch. Morgens wacht er meistens zwischen 05.30 Uhr und 06.30 Uhr auf.

      Unser Sohn ist seit drei Wochen in der Eingewöhnung in der Kita, wir haben eine Trennung versucht (8 Minuten) und seitdem ist er sehr anhänglich und auf mich fixiert. Er will auch nicht mehr von meinem Mann beruhigt werden, wenn er aufwacht.


      Unser Sohn geht ca. gegen 20 Uhr ins Bett, ist um diese Uhrzeit auch richtig müde. Sonst singe ich ihn in den Schlaf, da ich aber zurzeit stark erkältet bin und nicht singen kann, nehme ich den Fön zum Einschlafen, weil er auf sonst nix reagiert. Zur Zeit schläft unser Sohn noch zweimal am Tag, morgens ca. 1 Stunde, mittags auch nochmals 1-2 Stunden.

      Jetzt zu meinen Fragen: Schläft mein Sohn tagsüber zuviel? Soll ich auf einen Schlaf am Tag reduzieren? Kann das momentane Schlafverhalten mit meiner Erkältung zusammenhängen, weil ich nicht singen kann und ihn mit dem Fön ins Bett bringe? Woran kann es liegen, dass er aufwacht und nicht mehr einschlafen will, obwohl ich das Gefühl habe, dass er schon müde ist.

      Vielen Dank!

      • Hallo Schwabe35,

        du machst nichts falsch. Die Eingewöhnung in die Kita ist „schuld“.
        Seine Welt ist auf einmal ganz anders, es ist ganz viel neu, viel mehr Kinder , andere Erwachsene, anderer Tagesablauf und dazu will seine Mama immer verschwinden.
        Das ist viel zu verarbeiten und macht Unsicherheit.
        Die meisten Kinder reagieren damit, dass sie sehr anhänglich werden, weil sie Angst haben, dass Mama nun bei allen möglichen Situation einfach weggeht. Und der Nachtschlaf ist natürlich auch betroffen, denn dass hat auch etwas mit loslassen zu tun.
        Wenn er sich eingelebt hat,vertrauen fasst und versteht, dass du immer wieder kommst, wird es wieder besser.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen