Schlafprobleme

    • (1) 10.12.18 - 22:01

      Hallo Sarah,

      wir haben seit vielen Monaten das Thema, dass unser Sohn (jetzt 1 Jahr) nicht alleine einschlafen kann. Im Gitterbett schreit er. Nehmen wir ihn zu uns ins Bett, ist er zwar ruhig, turnt aber mindestens 30min herum. Damit er nicht vom Bett fällt, müssen wir ihn ständig von der Bettkante zurück holen, was ihn natürlich ärgert. Ein Gitter am Elternbett haben wir ausprobiert und das Bett an die Wand geschoben. Über das Gitter will er drüber klettern. Das einzige was mir noch einfällt: Bett abbauen, Matratzen auf den Boden. Sodass er bei uns einschlafen, ich aber dann auch den Raum noch für eine Stunde verlassen kann. Das möchte mein Mann aber nicht.

      Nun waren wir bei einer Schlafberatung, dort hat uns die Psychologin das gleiche empfohlen wie bereits eine andere Kinderpsychologin, unabhängig voneinander. Auch Osteopathie haben wir gemacht, er hat aber keine Blockade und zu meiner Überraschung haben wir auch da das gleiche Vorgehen vorgeschlagen bekommen:

      Wir sollen ihn ins Gitterbett legen, dabei bleiben, ihm gut zureden, ihn aber schreien lassen. Nicht hochnehmen zum trösten. Möglichst wenig Interaktion.

      Mir fällt das schwer und ich stehe nicht hinter dieser Methode. Weiß aber auch nicht recht weiter.

      Was ich dich nun frage wollte, weißt du, weshalb Kinderpsychologen, die ja eigentlich Spezialisten in solchen Fragen sein sollten, zu so etwas raten? Ist das sozusagen der Weg der Schulmedizin oder sowas? Hast du vielleicht noch einen Tipp?

      Vielen Dank vorab und liebe Grüße

      • Hallo goldfisch82,

        das Verhalten deines Sohnes verursacht bei euch als Eltern einen Leidensdruck, daher müsst ihr etwas ändern. Für euch, nicht für euren Sohn, für den ist nämlich alles in Ordnung.
        Die Methode des Gitterbettes ist als Schutz gedacht, damit er nicht allein aus dem Bett fällt.
        Es ist tatsächlich der Weg der eingeschlagen wird, wenn das Ziel ist, dass er alleine schläft und du auch aus dem Schlafzimmer gehen kannst.
        Aber wollt ihr ihn nicht im großen Bett oder willst du nur das er schneller einschläft ohne zu turnen?
        Dann sollte man vielleicht eher schauen, das er müder und schon ruhiger ist, wenn es ins Bett geht. Also am Ritual oder der Uhrzeit etwas verändern.
        Ansonsten wäre eine Matratze auf dem Boden neben dem Bett vielleicht eine Lösung, dann kann er vielleicht dort schlafen und kann nicht fallen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen