Abstillen

    • (1) 13.12.18 - 21:38

      Hallo Sarah,

      da ich im Still-Forum leider keine Antworten erhalten habe, frage ich hier mal nach.

      Mein Kind ist jetzt knapp 14 Monate alt und stillt tagsüber noch durchschnittlich 5-6 mal und nachts immer noch alle 1-2 Std😫 Zum Einschlafen wird abends immer gestillt, tagsüber klappt das Einschlafen auch mal ohne Stillen in der Trage. Ich bin langsam an dem Punkt, dass ich nicht mehr kann und nicht mehr mag.☹

      Es wird von Anfang an weder der Nuckel noch die Flasche akzeptiert. Wenn ich nicht da bin, dann klappt das Schlafen bei meinem Mann ohne Probleme. Wenn ich allerdings da bin, dann wird er überhaupt nicht akzeptiert.

      Versuche ich abends nicht zu stillen, dann wird nur völlig verzweifelt geschrien...so möchte ich eigentlich nicht abstillen. Wir hatten eine tolle Stillbeziehung, völlig unproblematisch von Anfang an. Ich möchte kein "böses" Ende. Aber ich möchte ein Ende, so kann es nicht weitergehen.

      Gibt es gute sanfte Methode abzustillen? Oder müssen wir das Schreien "aushalten"? Es ist halt kein "find ich doof"- Schreien, sondern wirklich Verzweiflung.😫 Aber ich kann nachts nicht mehr stündlich stillen!

      Liebe Grüße,
      Salsamnaiphi

      • Hallo salsamnaiphi,

        nein sanft wird es nicht gehen, denn für dein Kind gibt es keinen Grund aufzuhören. Es ist so wie es ist wunderbar für dein Kind,selber oder ohne Gegenwehr wird es eher zwischen 2-3Jahren klappen.
        Aber wenn du nicht mehr möchtest, ist das vollkommen in Ordnung.
        Wichtig ist, dass du dir vollkommen sicher und fest in deiner Entscheidung bist, nur so wird es dein Kind akzeptieren.
        Vielleicht ist es einfacher, wenn du nicht direkt abstillst, sondern erstmal eine Stillpause nachts einführst. Das heißt von zB 0-6 wird nicht gestillt und nur anders getröstet und es gibt nur Wasser. Meist akzeptieren die Kinder das nach 2-3 Nächten.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen