Baby (5 monate) wacht stündlich auf

    • (1) 14.12.18 - 07:05

      Hallo liebe Mamis, mein sohn (5Monate) wacht seit 8 Wochen stündlich auf. Wir haben bislang alles ausprobiert und getan. Erst dachten Wir es ist ein Sprung, dann die Zähne oder Hunger, vergebens. Die ersten zähne sind schon da. Hunger hat er nicht, weil er nur ein wenig trinkt und häufig danach schluckauf hat. (Schluckauf häufig ein Zeichen von Übersättigung). Sprung kann es auch nicht sein, da wir schon 2 Sprünge durchlaufen sind. Dazwischen hatten wir auch keine Änderung. Egal was wir tun, er wacht 1-2 stunden die nacht auf. Bislang haben wir immer das Gefühl, dass er spielen (action) möchte. Heisst licht an und alle spielzeuge her. Tagsüber sind wir recht aktiv und ich versuche ihn soweit es geht zu ziehen. (Das auch nur seitdem er stpndlich aufwacht). Wir baden mittlerweile alle 2 Tage, und sind sehr aktiv. Auch haben wir schon mit Brei begonnen, was übrigens problemlos funktioniert und er es auch mag. Abends bekommt er die 1er milch mit Hirsen knapp 240ml, die er auch liebt. Von 18-23 uhr schläft er problemlos, allerdings danach geht es los. Ich schlafe seit 4 Wochen in seinem Rythmus, damit ich nachts fit für ihn sein kann. Aber bei aller Liebe, ist das weder unser Ziel, noch erachte ich das für richtig und er sollte auch lernen das Nachts Ruhe angesagt ist. Bei uns geht es frühestens ab 6 Uhr los. Ich bin mittlerweile verzweifelt. Ich wäre über alle hilfreichen Tips sehr dankbar.

      • Hallo constantinsmami,

        hast du schon probiert, wie er schläft, wenn er am Tag weniger erlebt? Die Zeiten ziehen kann auch problematisch sein.
        Nachts würde ich nicht spielen und auch kein Licht an machen, es sollte ihm klar signalisiert werden, dass nachts Ruhe eingehalten wird.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • Hallo Sarah,

          erst einmal vielen dank für Deine Nachricht. Ich bin über jede kleine Hilfestellung dankbar.

          Nachts gibt es weder action noch grossartig lich im Zimmer. Er schläft ja in seinem Zimmer, sprich direkt neben unser Schlafzimmer. Wenn er weint gehe ich ins Zimmer, gebe ihm (im dunkeln) etwa zu trinken (pre milch oder wasser) dann bekommt er sein nuki und es wird weiter geschlafen. Das passiert allerdings stündlich bis 4 Uhr. Nach vier Uhr ist für ihr aufwachzeit habe ich mittlerweile das Gefühl. Denn danach schläft er garnicht mehr.

          All unsere Vermutungen haben sich erübrigt und wir haben mittlerweile aufgegeben mach Gründen zu suchen. Seine ersten zwei zähnchen sind raus. Einen Sprung erfolgreich überstanden und sind gerade beim 5ten. Hierbei lernt er vermutlich zusammenhönge von Dingen und Personen. Er merkt auch wenn ich den Raum verlasse.

          Bei unseren Einschlaf Ritualen, warte ich idR immer bis er einschläft und versuche ihm die Geborgenheit zu geben. Ausser wenn er aufwacht bin ich nicht sofort da, weil er in seinem Zimmer schläft. Meinen Sie evtl. Dass es daran liegen könnte? Das er merkt, dass wir nicht da sind ? Oder was für Vermutungen haben Sie?

          Besten Dank & VG

          • Hallo constantinsmama,

            lernt er im Moment viel oder übt er schon seit Wochen etwas?
            Egal was in den Kindern vorgeht, sie verarbeiten es nachts, sind also unruhiger, wachen häufiger auf etc.
            Tatsächlich ist das häufige Aufwachen meist eine Versicherung das Mama da ist.
            Vielleicht wäre es für dich eine große Entlastung, wenn sein Bett neben deinem steht, so könntest du ihm ohne aufstehen diese Sicherheit geben und schneller wieder einschlafen. So zeigst du ihm auch, alles ist in Ordnung, wir schlafen alle noch.
            Versucht es für euch angenehmer zu machen, denn euer Sohn hat keinen Leidensdruck.

            Alles Gute
            Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen