Wochenbett-Horkone oder doch schon Depression?

    • (1) 10.03.19 - 14:56
      anonym123456789

      Hallo!
      ich würde gerne wissen, was ich tun kann.
      ich hatte eine wunderschöne schwangerschaft, nicht komplikationslos und auch nicht schmerzfrei, aber ich war gerne schwanger. ich freute mich auf mein Baby und die Zeit zu dritt, auf das spannende kennenlernen... ich meine auch nicht blauäugig zu sein, es war mir klar, dass nicht nur schönes kommt sondern auch viel Arbeit.
      Die Geburt war alles andere als schön, die saugglocke kam ins Spiel, es wurde an mir eingedrückt und zum Schluss hing das Baby auch noch im Becken fest. es geht dem Kind gut, dafür sollte ich dankbar sein.
      seit dem bin ich ein anderer Mensch. ich Weine und wünsche mir die schwangerschaft zurück. ich freue mich nicht... dabei ist es ein perfektes Kind! es weint kaum und schläft nachts auch 5-6 Stunden durch. aber ich bin einfach nicht glücklich. es ist als äre mir etwas genommen worden. es kommen keine muttergefühle auf.
      obwohl mein Mann seit dem zuhause ist fühle ich mich alleine und einsam. er weiß wie ich fühle und wir haben auch bereits mehrfach re-bonding Bäder gemacht, leider ohne Erfolg.
      was mach ich nur, so kann es nicht weiter gehen...
      die Geburt ist 2 Wochen her und die nähte(Damm und scheide) heilen langsam. zudem habe ich allerdings auch Schmerzen am schambein.

      • Hallo,

        ich vermute du bist stark durch die Geburt traumatisiert. Du solltest dir auf jeden Fall Hilfe suchen. Sprich bitte mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen