einseitig wenig Kolostrum = erschwertes Stillen

Hallo.

Ich bin in der 38. Woche schwanger und meine Hebamme hat sich letzte Woche meine Brüste angesehen, um eine Einschätzung im Hinblick auf das Stillen zu geben.
Sie riet mir auch, die Brüste einmal am Tag etwas auszudrücken (ich weiß, das ist umstritten).
Das Ausdrücken funktioniert nun aber auf beiden Seiten unterschiedlich gut, auf der rechten Seite kommt nur sehr wenig auf der anderen kommen recht schnell ein paar Tropfen.
Jetzt mache ich mir Sorgen, ob das Stillen auf der rechten Seite dann womöglich auch nicht gut klappt.
Lassen sich daraus schon Rückschlüsse ziehen oder kann sich das nach der Geburt noch wesentlich ändern?


Liebe Grüße
Hanmoh

Hallo Hanmoh,

nein daraus kann man nichts ablesen. Manche Schwangere sehen kein Kolostrum und stillen trotzdem ohne Probleme.

Grüße
Hebamme Sarah