3 Monate alt, wenig Schlaf, sehr unruhig

Hallo,

sorry jetzt schon mal fĂŒr den langen Text 😬

Meine Tochter ist nun 13 Wochen alt. Sie schlĂ€ft tagsĂŒber sehr wenig. Wir vermuten, dass der Grund dafĂŒr noch sehr starke Bauchschmerzen sind.

Nach dem trinken spielen wir meistens noch ein bisschen und nach etwa einer Stunde wird sie dann mĂŒde. Ziemlich genau 2 Stunden nach dem trinken wacht sie dann aber wieder auf und windet sich, wirft die Beinchen in die Luft und fuchtelt sich ohne Ende mit den HĂ€nden im Gesicht herum. Ab und zu kommt dann auch ein kleiner pups.
Manchmal schlĂ€ft sie dann wieder ein, manchmal ist sie dann aber auch wach. Auch so ist ihr Schlaf super unruhig. Das fuchteln mit den HĂ€nden und das "herumhampeln" macht sie ganz oft auch, wenn sie schlĂ€ft. Außerdem ist sie da auch recht laut und macht diverse GerĂ€usche, wenn sie nicht zur Ruhe kommt. Die Augen sind dabei ĂŒbrigens immer geschlossen, so dass ich davon ausgehe, dass sie zumindest in einem leichten Schlaf ist.

Nachts schlÀft sie eigentlich recht gut. Wir bringen sie meistens so zwischen 9 und 10 ins Bett und zwischen 8 und 9 wacht sie auf. Sie schlÀft da also echt lange. Aber auch dieser Schlaf ist super unruhig. Auch da fuchtelt sie ohne Ende mit den HÀnden im Gesicht herum.

Ihr Stuhlgang ist ĂŒbrigens super. Sie macht 2-3x am Tag.

Wir haben schon alles ausprobiert ĂŒber Globuli, Fenchel / Anis / KĂŒmmel Tee, ZĂ€pfchen,...

Ach so, sie bekommt die Flasche. Daher vermutlich auch der lange Schlaf in der Nacht 😉

Nun zu meiner Frage: Folgt ihr meiner Vermutung, dass es Bauchschmerzen sind oder könnte es auch etwas anderes sein? Was können wir denn noch machen, damit sie einen ruhigeren und damit vielleicht auch erholsameren Schlaf hat? Habt ihr Tipps, was da noch helfen kann? Und ist das viele fuchteln mit den HĂ€nden im Gesicht normal? Das sieht immer nach ziemlich heftigen Schmerzen aus. 😒

1

Hallo Sandra-246,

da sie in der Nacht wirklich lange schlĂ€ft, ist es vermutlich am Tag nicht soviel. Das fuchteln im Schlaf können Bauchweh sein, allerdings mĂŒsste sie das dann nachts auch haben, schluckt sie am Tag vielleicht viel Luft bei der Flasche?
Eventuell trĂ€umt/ verarbeitet sie am Tag auch viel, ist viel um sie los? Hast du es tagsĂŒber schonmal in Bauchlage oder gepuckt versucht?

GrĂŒĂŸe
Hebamme Sarah

2

Das Verhalten tagsĂŒber und in der Nacht ist eigentlich sehr Ă€hnlich.
Das pucken habe ich noch nicht ausprobiert. Ich bin immer froh darĂŒber, wenn sie dann von selbst mal zur Ruhe kommt und lasse sie dann schlafen. Möchte sie ungern zum Schlafen "zwingen". Zu welchem Zeitpunkt wĂŒrde ich sie denn am besten pucken?
In bauchlage schlafen haben wir auch noch nicht ausprobiert. Ich weiß aber nicht, ob sie das mitmachen wĂŒrde. Wenn wir Kopf halten "ĂŒben" legt sie sich auch nicht einfach mal entspannt ab und dreht den Kopf auf die Seite. Wie könnte ich ihr dabei helfen, eine angenehme Position zu finden?

3

Noch eine ErgÀnzung wegen der bauchlage: auch, wenn ich sie auf meine Brust lege, wenn ich angelehnt sitze, legt sie ihren Kopf nicht ab, sondern hÀlt ihn dauerhaft hoch. Die Frage ist also, wie ich sie dazu bringen kann, auf dem Bauch zu liegen, ohne dass sie stÀndig den Kopf hoch hÀlt...?

weitere Kommentare laden