Schmierblutung

Hallo Sarah,
Ich bin in der 13 Ssw. Am Montag war ich bei meiner FA, da ich letzte Woche starke Kopfschmerzen von 24 Stunden hatte, daraufhin hat sich mein Ausfluss sehr verändert, Schwangerschaftszeichen wie Brustspann sind komplett weg. Bei der Untersuchung und ultraschall war alles in bester Ordnung, Herzaktivität da, das Kind gut entwickelt, so dass sie den ET eine Woche vordatiert hat. Am Mittwoch jedoch hatte ich leichten blutigen Ausfluss mit einem kleinen dunklem Blutklumpen. Daraufhin bin ich wieder zu meiner FA, Sie war ziemlich unfreundlich zu mir und fragte was los ist, ich schilderte Ihr die Situation, Sie sagte ja das kann schon mal vorkommen, hat mich angepampt. Kurz vaginal untersucht und US gemacht und gesagt es ist alles in Ordnung.
Jetzt habe ich weiterhin bräunlichen Ausfluss und morgens kleine mengen hellrotes Blut in der Toilette . Keine starken Schmerzen, Brustspann ist komplett weg und die Brust kleiner, Schwanger fühle ich mich gar nicht mehr. Ich hab wenig Lust wieder bei meiner FA anzurufen und würde erstmal abwarten, gegebenenfalls am Wochenende in die Klinik fahren oder?

1

Hallo Licht-.,

grundsätzlich war die Aussage richtig, dass es nach einer vaginalen Untersuchung zur Blutung kommen kann. Trotzdem ist es für die Schwangere immer bedrohlich, wenn es blutet.
Ich würde den ganzen noch bis morgen geben, wenn die frische Blutung nur morgens ist und wirklich nur Tröpfchen. Die bräunliche Schmierblutung ist nicht gefährlich, da es sich nicht um ein akutes Geschehen handelt. Vermutlich ist ein kleines Gefäß am Gebärmutterhals verletzt und unter Druck ( auf Toilette) blutet es kurz.
Du solltest in die Klinik fahren, wenn die frische Blutung stärker wird oder Schmerzen dazu kommen.
Das du dich unschwanger fühlst, ist vollkommen normal. Die Symptome enden meist in der 12/13SSW und danach beginnt die Zeit des Wohlbefindens. Mal fühlt also häufig nix, bevor man dann ab ca 20-24SSW die Kindsbewegungen spürt.

Grüße
Hebamme Sarah