Stillpause wie angenehm für das Baby gestalten?

Hallo,

Ich habe vor, mich gegen Covid impfen zu lassen (Möglichkeit besteht). Ich würde gerne eine Stillpause einlegen nach der Impfung (1-3 Tage) um mich etwas sicherer zu fühlen, weiß aber nicht, wie ich das für meine kleine Tochter (5 Monate alt) stressfrei gestalten kann. Zurzeit ist der Schnuller für sie eine richtige Beleidigung wenn sie weint (sie schreit dann sofort noch viel lauter und intensiver, wenn man den anbietet) und sie möchte dann nur an die Brust.

Auch zum Weiterschlafen braucht sie nachts das Stillen. Generell möchte sie zurzeit extrem oft trinken, sowohl tagsüber als auch nachts. Gibt es etwas, das Beruhigungsnuckeln an der Brust ermöglicht aber das Trinken verhindert? Irgendeine spezielle Membran oder so? Wenn ja, wie nennt man diese Erfindung? Gibt es irgendwelche anderen Tricks und Kniffe um das Baby nicht in Aufruhr zu versetzen?

Ich musste mein erstes Kind nach knapp 2 Jahren abrupt abstillen wegen einem Krankenhausaufenthalt mit nicht vereinbaren Medikamenten, die ich dann auch noch ein paar Wochen weiterhin nehmen musste - es war für uns beide wirklich schlimm und das möchte ich auf keinen Fall, auch wenn es hier nur um 1-3 Tage gehen würde und ich abpumpen würde.

Vielen Dank schon einmal!

1

Hallo Impfling,

ich kann deine Sorge verstehen. So eine Stillpause ist für das Kind immer stressig, da es die Milch beim kuscheln riecht und natürlich an die Brust will.
Es kanonisch sein, dass es die Flasche verweigert.
Vielleicht kann dich das hier etwas beruhigen.

https://www.mri.bund.de/fileadmin/MRI/Themen/Stillkommission/Empfehlung_Impfung_Covid_Stillen_final.pdf

Grüße
Hebamme Sarah

2

Vielen Dank!