Baby zu klein und zu wenig Fruchtwasser

Liebe Jana,

ich war heute zur Untersuchung beim Gyn und er sagte mir, dass die Menge meines Fruchtwassers „so geht“. Auf meine Nachfrage hin sagte er mir, dass es etwas wenig ist, es wäre aber noch in Ordnung.
Dann hat er den Kleinen gemessen, 47cm und 2400 gr (bin gestern in die 38. SSW gerutscht) und er sagte ganz klar, der Kleine wiegt zu wenig und entwickelt sich an der absoluten Untergrenze.
Letzten Montag war ich jedoch im KKH zum Geburtsplangespräch wegen meiner Schwangerschaftsdiabetes, dort wurde der Kleine auf 2500 gr gewogen und das war vor einer Woche. Als ich meinen Gyn darauf angesprochen habe, meinte er, jeder misst anders und das sei normal. Ich soll jetzt mal eine Woche das Insulin weglassen, natürlich weiterhin die Blutzuckerwerte messen und Montag gehe ich nochmal zur Kontrolle hin.

Nun habe ich gelesen, dass zu wenig Fruchtwasser und eine Unterentwicklung des Kindes bzw. Eine zu langsame Entwicklung miteinander zusammenhängen können und das Ganze gefährlich für das Kind werden könnte, wenn diePlazenta nicht mehr richtig funktioniert. Ich mache mir jetzt total Sorgen und habe Angst, dass wir was übersehen oder so.

Wie schätzen Sie die Situation ein? Sollte ich lieber nochmal ins KKH und mir eine 2. Meinung einholen?

LG

1

Liebe Lifesunny88,
versuch darauf zu vertrauen, dass der Arzt alles im Blick hat. Er hat sicherlich die Durchblutung mit überprüft und hat dich deshalb wahrscheinlich nicht weiter geschickt. Solange nichts pathologisches festgestellt wird, halte dir vor Augen dass Babys auch einfach individuell wachsen dürfen.
Alles Gute, Hebamme Jana