Schwanger nach Gebärmutterperforation

Liebe Hebammen,

in der SSW 6 wurde festgestellt, dass meine Fruchthöhle leer ist (und vermutlich auch nie ein Embryo da war). Zunächst sollte ich warten, bis alles von alleine abgeht. Mein Körper machte aber keine Anstalten, die Schwangerschaft zu verabschieden und der hCG stieg weiter an - aber eben nicht ausreichend. Bei 8+4 wurde dann eine Ausschabung durchgeführt, bei der meine Gebärmutter perforiert wurde. Die etwa 3cm große verletzte Stelle wurde unter einer Bauchspiegelung vernäht.
Es hieß, dass ich nach der Ausschabung wieder sofort hätte schwanger werden dürfen, wegen der verletzten Gebärmutter sollte ich jetzt aber 3 Monate warten.

Meint ihr, ist diese lange Wartezeit tatsächlich nötig? Welches Risiko besteht, sollte ich eher schwanger werden?

Kann ich meine Gebärmutter durch Einnahme bestimmter Supplements bei der Heilung unterstützen?

Und wann darf ich wieder mit meiner Periode rechnen?

Ich freue mich auf eure Antwort.

Grüße
Diana

1

Hallo Diana,

die Wartezeit ist nötig, damit die Gebärmutter ausreichen heilt und vernarben kann. Das ist wichtig, da es sonst Probleme bei der Ausdehnung in einer Schwangerschaft geben könnte.
Deine Periode kommt vermutlich nach 4-8 Wochen wieder.

Grüße
Hebamme Sarah