Risikoschwangerschaft, beta Hcg, Clexane 40mg

Hallo. Ich bin in 6+3 ssw, risikoschwangerschaft da ich schon 4 Aborte hatte. Habe paar Fragen, wie soll das beta hcg wert steigern? Soll ich mir sorgen machen wenn es sich erst jede 4 Tagen verdoppelt?Letzte Woche am Donnerstag war es 45.000, gestern (Montag) lag es bei 86.000, Bei Ultraschall scheint alles gut sein. Aber wir sind unsicher weil ich braune schmierblutungen habe, welche kann meine FA nicht abklären. Ich soll einfach magnesium und utrogest 200mg, 2x täglich vaginal einnehmen und warten.

Es gab bei mir Verdacht auf Antiphospholipid syndrom. In 4+2 habe ich mit Clexane 40mg spritzen prophylaktisch angefangen. Das Verdacht hat sich nicht bestätigt und da ich seit Anfang der einnahme schmierblutungen hatte sollte ich damit aufhören, also habe ich nun 1woche lang gespritzt, danach aufgehört. Paar Tagen später sind aber die Werte von faktor8 angekommen und es liegt bei 100. Die normale Grenze ist angeblich 105. Deswegen ist mir jetzt selbst überlassen ob ich wieder spritzen soll.. auf eine seite ist das gut für die Plazenta/Durchblutung, andere seits risiko für Fehlgeburt. Deswegen bitte ich hier um ein Rat. Dankeschön

1

Hallo Meliska,

ich finde es sehr schwierig, der werdenden Mutter die Entscheidung zu überlassen. Nüchtern betrachtet bist du ja nicht an der Grenze gewesen, daher ist Spritzen nicht nötig.
Ich möchte aber ohne alle Fakten zu kennen, keine Empfehlung aussprechen.

Alles Gute
Hebamme Sarah