Schmatzen beim Stillen

Hallo, mein Baby ist jetzt 3 Wochen alt und hat auf einmal Probleme effizient zu saugen. Zu mindest kommt es mir so vor, da sie beim Saugen schmatzt und manchmal auch etwas von der Brust abrutscht. Dann nach 3 Minuten schläft sie ein und nuckelt nur noch, auch schmatzend. Wenn ich sie dann abnehme, ist meist etwas Milch unter der Brustwarze herausgelaufen, vermutlich weil sie das Vakuum immer wieder verliert. Ich wecke sie dann meistens, um ihr die andere Brust anzubieten. Diese will sie sofort, weil sie nicht satt wird. Sie hat dann auch oft viel Luft im Bauch. Ich achte auf das richtige Anlegen, allerdings hat sie da auch Probleme, denn ihre Lippen sind oft nicht aufgestülpt, da helfe ich meistens etwas nach. Die richtige Position habe ich auch gefunden mit einer Stillberaterin. Ich bin etwas verzweifelt, wie kann ich ihr dabei helfen effizienter zu saugen? Außerdem habe ich Angst, dass meine Milchproduktion abnimmt.

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Hallo,
wurde ein störendes Zungenband bei ihr ausgeschlossen?
Ansonsten wäre es nach 3 Wochen normal, dass der Milchspendereflex sich etwas anders gestaltet und sie vielleicht garnicht mehr so intensiv saugen muss um an die Milch zu kommen. Du könntest mal probieren, sie zum Milchspendereflex abzunehmen (wenn sie anfängt zu schmatzen) und dann nach etwas Wartezeit sie nochmals anlegst. Das Ziel wäre hier, dass sie dann wieder erstmal normal saugen muss und die herausfließende Milch besser dosiert kriegt.
Alles Gute, Hebamme Jana