Literatur für die Bestimmung von Killerzellen der Gebärmutterschleimhaut.

Hallo Herr Dr. Peet,

meine Gynäkologin möchte Von mir per Literatur und Ergebnissen nachgewiesen bekommen, dass die Bestimmung von killerzellen der Gebärmutterschleimhautprobe sinnvoll ist. Können Sie mir diesbezüglich helfen?
Ich habe zusätzlich M. Bechterew, sodass mein immunsystem sowieso übermäßig arbeitet. ( wir versuchen seid 3,5 Jahren, mehreren IUIs, einer ivf und eine kryo schwanger zu werden) diagnostisch gibt es eigentlich keine Behinderung.

Ich würde mich sehr über Ihre Hilfe freuen.

Viele Grüße
Kirsche

1

08.11.2018 | In vitro Fertilisation | CME-Kurs | Kurs
Infektiologische und immunologische Aspekte bei Kinderwunsch

Der CME-Kurs beleuchtet die Ursachen von rezidivierendem Implantationsversagen (RIF) und wiederkehrenden Spontanaborten (WSA). Es wird auf Rolle der peripheren und uterinen natürlichen Killerzellen bei der Implantation und dem Abortgeschehen eingegangen und die Bedeutung der chronischen Endometritis als Risikofaktor untersucht.

Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
09.11.2019
CME-Punkte:
3

Zeitschrift:
Gynäkologische Endokrinologie | 4/2018

2

12.07.2018 | Fertilität und Kinderwunsch | CME | Ausgabe 4/2018
Gynäkologische Endokrinologie 4/2018
Infektiologische und immunologische Aspekte bei Kinderwunsch

Zeitschrift:
Gynäkologische Endokrinologie > Ausgabe 4/2018

3

Herzlichen Dank.