Chronische Endometritis/Kinderwunsch/FG

Sehr geehrter Dr.Peet,

nach meiner FG vor 1,5 Wochen in der 9.SSW fliegen mir viele Gedanken im Kopf herum, daher würde ich gerne Ihre Meinung hören.

Ich habe 13 Zyklen gebraucht um schwanger zu werden, allerdings auf natürlichem Wege. Einige Male hatte ich leicht positive Tests, darauf folgte aber immer die Periode.

Meine Werte waren super (Schilddrüse, Hormone, Gerinnung, Ultraschall). Das erste Spermiogramm von meinem Mann war eher mittelmäßig, aber da ja die Tests einen Hauch zeigten, konnte es ja nicht so schlecht sein. Trotzdem nahm er Männervitamine und Maca und das Kontrollspermiogramm im August war der Hammer!

Mitte September habe ich überraschend positiv getestet. Es sah alles super aus, HCG stieg gut, Herzschlag war an 5+6 zu sehen. Mitte der 7.SSW bekam ich Blutungen und Anfang der 9.SSW war kein Herzschlag mehr zu sehen. Hatte also eine FG und ich wurde letzte Woche Mittwch ausgeschabt. 

Man überlegt ja dann sehr viel: Wieso hat es auf einmal geklappt, warum hielt es nicht usw...
Irgendwann ist mir dann eingefallen, dass ich im Glückszyklus Ende August für 7 Tage ein Antibiotika (Clindamycin 600) gegen eine akute Ohrspeicheldrüsenentzündung nehmen musste (3×täglich). Der HNO verschrieb es mir und stellte die Wirkungsweise und Anwendungsgebiete kurz vor. Man würde es auch bei vaginalen Entzündungen und Gebärmutterschleimhautentzündungen nehmen. Ich habe mir nichts dabei gedacht...

Und zack, 3 Wochen später war ich schwanger! Es kann Zufall gewesen sein. Oder aber, ich hatte wirklich eine Entzündung, die gleichzeitig mit der Ohrspeicheldrüsenentzündung weg ging. Was meinen Sie?

Wenn es wirklich so gewesen ist und ich wegen der Entzündung so lange nicht schwanger geworden bin und sich nie richtig ein Ei einnisten konnte: Ist das Ganze nun durch eine Woche Antibiotika behoben? Ich habe gelesen, dass meistens 2 Wochen Antibiotika empfohlen wird und zudem ein Anderes (Doxicyclin?!)

Ich wurde nach der FG auch ausgeschabt, entfernt man damit auch die Entzündung? Kann es also sein, dass nun alles raus ist?

Erfolgte die FG vllt auch wegen einer Entzündung?

Ich werde dieses Thema am Dienstag definitiv bei meinem FA ansprechen...

Über Ihre Meinung dazu würde ich mich sehr freuen!

Danke :-)

1

Hallo,
es kann schon sein, dass durch die Clindamycintherapie die Einnistung, durch Heilung/ Beserung der SChl.haut entzdg., begünstigt hat.
Sie könnten ja nun einige Monate warten und dann, bei Erfolglosigkeit, eine Sch.hautbiopsie auf Plasmazellen machen lassen.
Grüße
Peet