TSH über 2,5 = frühe Fehlgeburt?

Mein TSH scheint stark zu schwanken und liegt in der Frühschwangerschaft immer über 2,5, also z.B. 2,8 oder auch 3,8.

Sonst liegt er auch oft unter 2. ich nehme schon l-thyrox 50.

Meine Endokrinologin sieht keinen Handlungsbedarf.

Alle meine SS enden jedoch sehr früh, in der 5.-6. Woche, ohne dass ich je einen Embryo mit Herzschlag gesehen hätte.

Kann das mit dem TSH zusammen hängen oder kommt das als alleinige Ursache nicht in Frage?

Beste Grüße
Jessy

1

Hallo,
nein, als alleinige Abortursache kommt ein nur grenzwertig erhöhter TSH Wert nicht in Frage.
Es sollte ggf. nach anderen mö. Ursachen gesucht werden.
Nach >3 Aborten: Plasmazelldiagnostik/ Thrombophilie?Gebärmutterspiegelung/ oder Hydrosonographie.
Grüße
Peet