10 Iui und 1 IVF negativ - Was kann man noch tun?

Hallo
Ich habe einen Sohn mit 2.5 Jahren und bin nächsten Monat 40 Jahre alt.
Der Wunsch nach einem Geschwisterchen ist groß.
Leider hatten wir schon 10 neg. Inseminationen und eine neg. IVF mit 1 Ebryo A und 1 Embryo B Qualität.
Meine Eileiter sind durchgängig. Bei der IVF hätte ich 9 Follikel. 5 Eizellen, davon 4 befruchtet und 2 an Pu +3 eingesetzt. Gebärmutterschleimhaut war sehr gut aufgebaut, Clexane 40 habe ich gespritzt und 3x2 Progesteron eingeführt. Zum Einfrieren gab es leider nichts.
Mein Mann hat ein Spermiogramm von 25 Mio/ml.
Ich habe nun folgende Fragen:
An was kann es liegen dass es bei uns einfach nicht mehr klappen soll? Was könnte man noch untersuchen? Haben wir etwas übersehen?
Durch die hohe Hormongabe habe ich Angst Krebs zu bekommen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen IVF und Krebserkrankungen?

Im Moment bin ich sehr enttäuscht.

Danke für die Antwort.

1

Hallo,
möglicherweise hätten sie bereits nach 5 erfolglosen Inseminationen auf die IVF umsteigen sollen. Nach 2-3 IVF-Zyklen wären sie wohl zu 65-70% jetzt schwanger.
Da sie mit 39 und einem Embryotransfer am Tag 2 eine Schwangerschaftsrate von ca. 25% hatten,
war zu 75% klar, dass sie nicht schwanger werden würden.
Sie sollten mit ihrem Kinderwunschzentrum einen neuen Zyklus planen.
Die internationalen Studien zu möglichen Langzeitfolgen oder Erkrankungen durch die IVF Behandlung sind widersprüchlich, zeigen oft eine geringere Steigerung pro 100.000 Patienten und können daher, meines Erachtens, weitgehend ignoriert werden.



Peet

2

Danke für Ihre Nachricht.