Clomifen und das Endometrium

Guten Morgen Dr. Peet,

ich habe einen Clomifen Zyklus hinter mir und bei der Kontrolle hat meine Gynäkologin vier Follikel gesehen, 14, 15, 16 und 19 mm. Wir haben das "Experiment" damit abgebrochen, weil wir ein Kind und keinen Wurf möchten :)

Leider hat sich mein Endometrium kaum aufgebaut, es waren nur 4 mm.

Grund für das Clomifen war eine Post Pill Amenorrhö, Ursache unbekannt:
- bin eher untergewichtig, aber nicht dramatisch (162 cm bei ca 49 Kilo)
- mein Job ist anstrengend, aber erfüllt mich und ist in Teilzeit.
- Meinen Zyklus hatte ich vor dem Nuvaring (12 bis 20) recht regelmäßig, nach zehn Jahren durchgehend hormoneller Verhütung eben gar nicht mehr.
- Stressphasen gab es in meinem Leben viele, aber das haben andere auch und verlieren ihren Zyklus deswegen nicht.

Muss ich mir Sorgen machen, dass das mit einer hormonellen Stimulation so nicht funktionieren wird? Kann das Endometrium aufgebaut werden? Wie sind die Chancen, dass sich das Endometrium mit einem anderen Medikament (Letrozol) oder einer geringeren Dosierung von Clomifen von alleine aufbaut?

Vielen Dank schon im Voraus und liebe Grüße!

1

Hallo,
wenn sich unter Clomifen 4 Foll. gebildet haben, ist das ja schon gut und zeigt ein gute Ansprechen der Hirnanhangsdrüse und der Eierstöcke. Clomifenbedingt ist aber die SH flach. Sie sollten im nächsten Zyklus mal Letrozol probieren. Wenn es da auch so läuft, benötigen Sie eine Spritzenstimulation, bei der Sie gleichzeitig mit Östrogen gezielt die SH aufbauen können.
Grüße
Peet

2

Guten Morgen Dr. Peet,

vielen Dank für die rasche Antwort!

Ich war angesichts der Follikel sehr erleichtert, muss ich sagen! :)

Jetzt hätte ich noch zwei weiterführende Fragen: ich war nochmal zum Kontrollieren und es hat sich ein großes Leitfollikel (knapp 20 mm) herausgebildet und das Endometrium ist auf 6 mm herangewachsen.

1. Ist dieser gigantisch langsame Zyklus noch chancenreich oder eher als Testballon zu betrachten, was mein Körper überhaupt so tut? Einen Eisprung hat er sich jetzt nämlich immer noch nicht abringen können.

2. Kann das Endometrium noch weiteranwachsen und würden etwas mehr als 6mm reichen um schwanger zu werden? Ich fänds grundsätzlich halt schon schön, so wenig hormonell stimulieren zu müssen, wie möglich.

Eine schöne Woche!