7. Ixci negativ nach ERA, Partnerimmunisierung, Tese und Co

Lieber Dr. Peet,
unsere 7. und letzte künstliche Befruchtung verlief wie alle zuvor negativ. Wir haben jegliche Medizinische Möglichkeit der Reproduktionsmedizin durch ohne zum Ziel gekommen zu sein. Die letzten 3x wurden nur noch Blastozysten transferiert und alle Embyonem weiterlaufen gelassen um sich die besten herauszusuchen. Beim letzten Mal nun, war auch noch die Gebärmutter gecratscht vom ERA im Vorzyklus, man gab prophylaktisch Intralipid und verwendete Embyoglue. Wir haben immer eine gute Eizellqualität, erst Recht mit dem Tesematerial und dann am Ende Pergoveris, doch niemand konnte uns am Ende sagen, warum haben sie sich niemals eingenistet. Das ist tatsächlich etwas, was mich sehr quält. Ich bin ein einziges Mal vor dem Weg in die Kinderwunschklinik auf natürlichem Wege schwanger geworden, leider schaffte es der Embryo von der 9. auf die 10. Woche nicht. Aufgrund einer Nebenhodenmentzündung meines Mannes grenzte die Schwangerschaft schon an ein Wunder.
Können Sie vermuten, warum die guten Blastos immer nicht wollten ? Wir haben immer 2 zurückgeben lassen, zeitgerecht entwickelt.

1

Hallo,
Partnerimmu ( Embryoglue und Scratching sind Geldverschwendung.
Selbst nach ERA (ggf mit EMMA und ALICE) können Sie ja nur die altersentsp. SS Rate erreichen. 1x ist also "Kein Mal"!
Grüße
Peet