Fruchtbarkeit Mann LSH FSH INHIBIN B

Guten Tag - Abend.

Ich habe eine für mich sehr wichtige Frage und musste für diesen Beitrag wirklich über meinen Schatten springen.

Ich habe eine Frage bezüglich FSH,LH und Inhibin B werten.

Ich bin Mitte 30 hatte in meiner Jugend eine Chemo & Bestrahlung. Aktuell ist ein Kinderwunsch sehr Präsent leider klappt es nicht seit Jahren. Ich war nun bei einen Endokrinologe der folgende Werte messen konnte.

FSH : 16,6
LH : 6,92
Inhibin b : 7,8

Da ich durch eine Gynokomasti bedingt das Mittel Tamoxefin nehmen muss was eigendlich für Frauen mit Brustkrebs ist einehme haben sich nach einem Monat meine Werte folgender Massen geändert.

FSH : 23,6
LH : 11,30
Inhibin b : 4,0

Nun zu meiner Frage mir wurde schon öfter auch von den Ärzten gesagt das ich schwer Kinder bekommen könnte da ich eben diese Chemo und Bestrahlung hinter mir hatte als ich im Teenie alter war.

Nun war ich schon beim Urologen dieser hatte ein Ultraschall vom Hoden gemacht er sagte es sei soweit alles in Ordnung er kann NICHTS auffälliges sehen, nur das meine Hoden ( warscheinlich bedingt durch die Chemo ) im Vergleich kleiner sind aber das ist noch in der Norm.

Ich muss jetzt ein Spermiogramm machen befinde mich derzeit schon in der 5 Tage Karenz.

Nun ist meine Frage. Gibt es hier Leute die das Problem ebenfalls haben nach einer Chemo ? Bzw ich habe selber Mal gegooglet und es heißt bei einem Inhibin Wert von unter 80 hätte man eine starke Hodenfehlfunktion. Ich möchte quasi nur wissen auch wenn ich stark davon ausgehe das ich eine Azoospermie habe ob da auf den natürlichen wege noch Medikamente verschrieben werden können oder nicht.?

PS: ich habe vergessen zu erwähnen das mein Testo von 14 ( untere Grenze ) durch das Tamoxefin nach einen Monat auf 27 gestiegen ist.

1

Hallo,
die allerwichtigste Untersuchung ist bei Ihnen nun das Spermiogramm. Vom Herumspekulieren (und Googeln) erfahren Sie nichts über Ihre Fruchtbarkeit.
Grüße
Peet