6+3 Herzchen schlägt, Plazenta prävia , Blutung aus Plazenta

Sehr geehrter Herr Dr. Peet, Blasto Transfer war am 2. Nov., laut Ärztin an optimaler Stelle. Starke Schmerzen und Krämpfe mit hellroter Blutung ( an drei Tagen der letzten 6 Tage ), Ultraschall ergab zeitgerechte Entwicklung, Herzschlag vorhanden, eine Plazenta Prävia mit Blutung aus der Plazenta, Einnistung erfolgte trotz Embryo Glue in relativer Nähe der Sectio Narbe ( 2x Sectio 2014 und 2019)Gynäkologin gibt sich bedeckt, habe keinen Mutterpass bekommen, aber die Anti D Rhesus Spritze . Clexane seid 6 Tagen abgesetzt, Magnesium 4x 375 g, habe den Eindruck das es mir hilft, Stuhlgang ist ok. Nun meine Frage, kann ich die Blutung beeinflussen , medikamentös oder durch Coffein ? ( hatte jeweils 1 Tasse Kaffee am Tag der Blutungen und bilde mir ein die Blutung wurde besser, bzw. hörte auf ), kann ich tatsächlich nur Abwarten oder soll ich mich in der Klinik ( wäre Frauenklinik HD ) vorstellen ?Ich bin darüber aufgeklärt, dass die Plazenta wahrscheinlich noch nach oben wachsen wird / die Plazentablutung das Fehlgeburtsrisiko nicht erhöht, ich ein erhöhtes Risiko je näher der Geburtstermin kommt habe in Bezug auf lebensbedrohliche Blutungen. Kann sich die Plazenta ablösen und so doch noch einen Abort auslösen ? Danke

1

Hallo,
mehr als sich körperlich zu schonen können Sie nicht tun. Eine jetzige Vorstellung in Ihrer Geburtsklinik ist definitiv zu früh. Sie können nur warten und hoffen dass der Plazentasitz weiter nach oben wandert, wie das auch meist der Fall ist.
Abwarten und"Tee trinken"!
Grüße
Peet