Abgang nach Kryotransfer

Thumbnail

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte vergangene Woche einen Transfer einer Blastozyste im Rahmen einer Kryokonservierung. Nach regelmäßiger Einnahme von Progestan hatte ich am 2. Tag, neben den üblichen Ausscheidungen durch Progestan, eine etwas glibbrige Masse (durchsichtig, 0,5 cm groß/lang mit deinen Fäden durchzogen) erkennen können. Siehe Foto. Kann es sich hierbei ggf um Schleimhaut inkl des Embryos handeln? Typische Anzeichen einer Schwangerschaft verspüre ich leider nicht wirklich.

Vielen Dank für eine kurze Einschätzung Ihrerseits.

Viele Grüße, Anna

1

Hallo,
das dürfte eher ein Schleimklumpen sein. Eine Fruchthöhle wäre erst inca 2 Wo. so groß!
Grüße
Peet