HCG Wert steigt - aber zu wenig

Guten Morgen,

ich bin bereits ü40 und ich weiss, dass der Kiwu schwierig ist. Ich habe bereits 2 frühe FG und mehrere biochemische SS gehabt.

Heute bin ich bei 6+6 - ES bestätigt durch Ovu, Temperatur und ZS.

Mein HCG war am Montag, 16.01., 6+0, bei 465 und am Freitag, 20.01., 6+4, bei 615. Mir ist bewusst, dass das leider negativ ist und eine FG bevor steht. Die Werte habe ich privat im Labor nehmen lassen, da ich Sicherheit wollte. Meinen FA sehe ich am Mittwoch zum ersten US.

Wie lange kann es dauern, bei steigendem HCG und stabiler Höhenlage der Temperatur, bis die Blutungen einsetzen? Ich würde einen natürlichen Abgang bevorzugen. Wie lange darf man hier zuwarten?

1

Hallo,
solange hCG im Körper ist, kann es sein, dass der Gelbkörper weiter Östrogen und Progesteron produziert. Damit kann sich die Regel lange verzögern. Sollten Sie Progesteron nehmen, können sie es absetzen. Durch den Abfall im Blut ist dann der Eintritt einer Blutung wahrscheinlicher. Sie können dannsicherlich ein- 2 Wochen warten. Kommt es nicht zur Blutung, bzw. nicht zur vollständigen Abblutung des Gebärmuttersinhalts ist eine mehrtägige Therapie mit Cytotec empfehlenswert.spätestens aber wenn sie mehrere Tage überregelstark bluten oder aber Fieber hinzu kommt sollte man über eine Ausschabung nachdenken.
Grüße
Peet