Abstrich

    • (1) 14.12.16 - 13:57

      Hallo Frau Dr. Kolsch,

      Ich bin derzeit in der 19. Woche schwanger, habe aber seit ein paar Wochen ein Brennen in und an der Scheide. Hatte es meiner Frauenärztin bei der letzten VU gesagt und sollte mit Linola cremen.
      Dies brachte nichts und ich hab in Absprache mit meiner Hebamme Biofanal gegen Scheidenpilz probiert. Dies half für ca 1 1/2 Wochen.

      Heute hatte ich wieder VU und habe um einen Abstrich gebeten. Meine Frauenärztin meinte aber, dass ich mir deshalb keine Gedanken machen würde.

      Nun habe ich 2 Fragen:

      1) Es würde mich derzeit nur ein Abstrich beruhigen. An wen kann ich mich diesbezüglich wenden? Meine Hebamme macht so etwas nicht..

      2) Mein ph-Wert ist immer gut. Wären gefährliche Bakterien in der Scheide und am Muttermund (man hat ja schließlich auch mal Verkehr), könnten diese dennoch aufsteigen oder würden sie durch die Döderlein-Bakterien aufgehalten werden?

      Danke und liebe Grüße :-)

      • Hallo vaniro,

        ein Scheidenpilz ist üblicherweise unter dem Mikroskop erkennbar. Deine Frauenärztin hat sich sicher eine Probe angeschaut und konnte den Verdacht nicht bestätigen. Eine trockene Schleimhaut kann ganz ähnliche Symptome hervorrufen, deshalb hat sie Dir die Linola-Creme empfohlen.
        Natürlich kannst Du deinen Hausarzt fragen, ob er zur Sicherheit einen Abstrich abnimmt. Meist überlassen diese die Behandlung Schwangerer, und das nicht zu unrecht, jedoch den Frauenärzten.
        Eine gesunde Scheidenflora mit ausreichend Döderlein-Bakterien und saurem pH ist üblicherweise ein ausreichender Schutz in der Schwangerschaft. Die Benutzung eines Kondomshalte ist nicht für notwendig.

        Alles Gute!

        Dr.M.Kolsch

        • Danke für die Antwort :-)

          Nein, sie hat leider keinerlei Probe etc. entnommen, ich hatte ja nicht mal die Hose ausgezogen, bei beiden Untersuchungen nicht.

          Ok, dann verlass ich mich auf den guten pH-Wert :-)

Top Diskussionen anzeigen