singuläre Nabelschnurarterie und Fußfehlstellung

    • (1) 15.12.16 - 08:56

      Liebe Expertin,

      In der 13. ssw wurde bei mir bei der Nackenfaltenmessung eine singuläre Nabelschnurarterie festgestellt, die Blutwerte waren alle top.

      Letzte Woche (Ende 22. Ssw) wurde bei der Feindiagnostik zusätzlich eine Fußfehlbildung festgestellt. Laut dem Arzt können beide Auffälligkeiten völlig isoliert voneinander stehen und sind "kein Problem ". allerdings kann man ab 2 Auffälligkeiten auch einen Gendekekt nicht ausschließen. Daher entschied ich mich vor Ort für eine Fruchtwasseruntersuchung, um mögliche Gendefekte auszuschließen.

      Der Schnelltest war unauffällig und nun warte ich auf das endgültige Ergebnis.

      Meine Frage : wenn sonst keine weiteren Auffälligkeiten vorhanden sind, wie wahrscheinlich ist es dann Ihrer Meinung nach, dass ich die Diagnosen getrennt voneinander sehen und mich etwas beruhigen kann?

      Vielen Dank für Ihre Antwort

      • Hallo sternchen,

        tatsächlich ist es so, dass beide Besonderheiten bei Ihrem Kind wahrscheinlich unabhängig voneinander vorliegen. Eine singuläre Nabelschnurarterie ist ein häufiger und meist harmloser Nebenbefund welcher nachgeburtlich keine Rolle mehr spielt und auch eine Fußfehlstellung ist garnicht mal so selten, meist isoliert und nachgeburtlich sehr gut behandelbar.

        Sie haben sich zur Sicherheit für eine Fruchtwasseruntersuchung entschieden und das Vorab-Ergebnis über die drei häufigsten Chromosomenfehler ist laut Ihrer Aussage unauffällig. Das klingt doch alles schonmal sehr beruhigend!

        Letztendlich trägt jede werdende Mutter ein kleines Risiko für eine Erkrankung des Kindes, welche vorgeburtlich nicht festgestellt werden kann.

        Alles Gute weiterhin für Sie und ihr Kind!

        Dr.M.Kolsch

        • Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

          Die Warterei macht mich einfach ganz verrückt.

          Ich freue mich sehr, dass auch Sie als Fachfrau die Situation als "harmlos " einschätzen.

          Mit den Risiken der Nabelschnurarterie (evtl. frühere Entbindung bei nicht ausreichender Versorgug) und der Fußfehlstellung (Gips, Schiene, evtl. Operation ) können wir uns gut arrangieren, wenn das tatsächlich "alles " ist.

          Vielen herzlichen Dank nochmals für den tollen Service

Top Diskussionen anzeigen