2te Geburt ähnlich

    • (1) 14.03.17 - 12:26

      Hallo.

      Hatte bei meiner ersten Geburt etwas Pech. Mein Sohn war schon startklar,Gebährmutterhals damals verkürzt und Kopf fest im Becken.

      Diesmal ähnlich nur zusätzlich mit Trichterbildung.
      Saß zuhause bei 38+2 und bekam nach einem komischen Gefühl,direkt 1,5-1 ,minütig Wehen.

      Sind dann direkt ins Krankenhaus,die mich erstmal nicht Ernst genommen haben,aber schnell einsichtig wurden.

      Hatte heftige Schmerzen und hatte keine Schmerzmittel ausser diese Globulis. Wirkte natürlich nicht.

      Pda sollte gesetzt werden,aber da war es dann zu spät,weil Muttermund zu weit auf war.

      Als ich endlich Presswehen hatte,war ich so froh,weil die Schmerzen endlich auszuhalten waren. Vorher hätte ich vom Bett springen wollen und hab alles zusammen geschrieen und wurde öfters ermahnt,doch leiser zu sein,weil man das 3 Etagen drüber hören würde und ich anderen Angst machen würde. War mir natürlich egal.

      Jedenfalls ging die Geburt komplett ab erster Wehe zuhause 2,5Std.

      Nun zu meiner Frage.

      Kann es sein das das Zweite Kind noch früher kommt,also schneller als 2,5Std und vor 38+2?
      Werden die Schmerzen wieder so sein,oder wird es beim 2 ten mal leichter als beim ersten mal?
      Kann ich irgendwas tun?
      Falls die Wehen diesesmal in längeren Abständen kommen,ab wann ab ins Krankenhaus? Hab solche Panik ,das es wieder so läuft. Hatte dadurch Wochenbettdepressionen und keine Freude an nichts in den ersten Wochen.

      LG Vanny 35+4

      • Als ich in den Kreißsaal kam sagte die Hebamme, dass zweite Geburten im Verhältnis zu ersten Geburten wie ein Geschenk sind. War zwar mein drittes Kind, aber die erste Geburt endete im ks. Die Aussage mit dem Geschenk hat mir Mut gemacht. Und es War wirklich so. Ich hatte mir allerdings auch vorher genau überlegt, was ich wollte . So zb kein Dauer ctg, Wanne geburt etc... War eine traumhafte Geburt. Dir alles Gute.

        • Hi. Hoffe dann,das es bei mir auch so wird. Ich nehme mir diesmal nichts vor,hat alles nicht so geklappt wie ich es erwartet hatte. Deswegen werde ich diesesmal nichts erwarten. ;-)

          • Hallo

            Ich hab auch wie du gelitten, oh man, nach der Geburt War mein erster Satz zu meinem Mann das bleibt ein Einzelkind *lach* und das obwohl ich pda hatte allerdings ging bei mir das alles leider nicht so schnell. Wehen Anfang 3 Uhr um 5 bereits Minuten weise ohne wehen pausen (die so erholsam beschrieben wurden von Freunden) um 14Uhr bettelte ich nach der pda bekam diese um 15Uhr ach Gott das war sooo toll als diese Schmerzen endlich erträglich wurden dann schlief ich erstmal ein wenig um 19Uhr kam meine Maus auf die Welt mit pda alles super auszuhalten. Meine Cousine hat 4 Jungs bekommen alle Geburten sehr schnell sie meinte die schmerzen würden erträglich sein. Tja entweder ich bin ein weichei und meine Cousine eine echt harte oder aber sie wehen sind bei jedem anders intensiv.

            Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das die schmerzen beim zweiten Kind erträglicher sein werden :-( aber ein zweites werde ich trotzdem bekommen. Du kannst ja mal berichten wie die zweite Geburt war würde mich interessieren ob die schmerzen da einfacher zu ertragen sind

            Alles Gute dir.

      Liebe Vannyschatzi,

      es tut mir leid für Dich, dass Deine erste Geburt kein so schönes Erlebnis für Dich war!

      Leider wird niemand Dir im Voraus sagen können, wie die zweite Geburt sein wird. Es ist aber tatsächlich so, dass nun nicht nur dein Körper, sondern auch schon Dein Bewußtsein erfahren sind und die zweiten Geburten von den Frauen häufig als leichter empfunden werden.
      Wenn eine Frau eine schnelle Geburt hatte, rechnet man eher damit, daß es auch beim zweiten Mal schneller gehen wird. Darum ist es ratsam, zeitig in die nächste Klinik zu fahren, wenn Du merkst, dass es los geht.
      Über den Zeitpunkt des Weheneinritts kann man auch nur sagen, dass die Tendenz dahin geht, dass Zweitgebärende eher nicht (so weit) übertragen.

      Hast Du eine Hebamme? -Gerade, wenn Du beim letzten Mal unter einer Wochenbettdepression gelitten hast, ist eine gute und einfühlsame Hebamme sehr wichtig!

      Ich wünsche dir für die zweite Geburt viel Glück und alles Gute!

      Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen