Veränderter Geruch seit der SS

    • (1) 14.03.17 - 19:19

      Hallo

      Ich habe schon im Baby Forum gefragt aber da hat wohl keiner richtig Erfahrung damit bzw sowas nicht gehabt deswegen dachte ich ich frage mal hier

      In der Schwangerschaft hat sich mein Körpergeruch verändert, was ja nix ungewöhnliches sind wegen der Hormone usw nun ist mein Baby 6 Monate alt und ich rieche immer noch "komisch"

      Es ist nicht unbedingt der Schweiß wenn ich zb sport mache rieche ich "normal" also so wie ich es gewohnt bin. Es ist eher so das ich den Geruch den ganzen Tag in der Nase habe irgendwie metallisch nach Eisen würde ich sagen und süßlich noch dazu. Also wie Blut mit Zucker, klingt komisch aber ich kann es nicht besser beschreiben.

      Mein Mann meint ich spinne sagt aber auch das ich anders rieche als vor der Schwangerschaft wie genau kann er mir aber irgendwie nicht sagen er meint nur anders aber nicht unangenehm

      Was könnte das sein? Ich finde es schon unangenehm und dusche auch jeden Tag aber selbst nach dem duschen und frisch anziehen hab ich den Geruch in der Nase als ob mich so eine Gas Wolke umgeben würde.

      Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.

      • Liebe Mia,

        Riechstörungen sind keine Seltenheit! Falsche Geruchswahrnehmungen, Verminderungen des Geruchssinnes oder sogar der Verlust des Geruchssinnes werden als Riechstörung = Dysosmie bezeichnet. Ursächlich kann zum einen sein, dass die Gerüche die Riechzellen aufgrund von Erkrankungen der Nase oder Nasennebenhöhlen nicht erreichen oder zum anderen, dass der Geruchseindruck vom Gehirn nur unzureichend weitergeleitet bzw. verarbeitet wird.
        Hormonumstellungen in der Schwangerschaft oder den Wechseljahren haben Einflüsse auf die Schleimhäute, so dass diese trocken werden und leichter anschwellen. Die Folge kann eine sinunasale Riechstörung sein (der Ursprung liegt also in einer Veränderung der Nase oder der Nasennebenhöhlen).
        Oftmals sind Riechstörungen behandelbar. Für eine gezielte Therapie muss ich Dich allerdings an einen HNO-Arzt verweisen, denn hier hört unser Fachgebiet auf ;-)

        Gute Besserung!

        Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen